Home » Artikel » INDIE PLANE – #2 Tick Tack…

INDIE PLANE – #2 Tick Tack…

Das gute an Indie-Spielen ist, dass sie Neues wagen können und anders sein dürfen. Ohne den Druck eines Publishers zu spüren, haben Entwickler die Möglichkeit, der Kreativität freien Lauf zu lassen und auch unpopuläre Genre, unbekannte Eingabemethoden oder unerwartete Erzählmethoden auszuprobieren. Dass dabei nicht immer eine anschließende Monetarisierung möglich ist und Entwickler mehr zu Künstlern werden, die der Kunst wegen programmieren und designen, gerät oft in Vergessenheit. In dieser Reihe stellen wir euch deshalb, und weil viele Spiele es verdienen gespielt zu werden, zu einem bestimmten Themenschwerpunt Indie-Titel vor, die ihr vielleicht noch nicht kennt.

In dieser Ausgabe geht es um Zeit. Sie kann Teil des Konzepts sein und innovativ in die Story eingebunden sein, sie kann wie im Flug vergehen, wenn wir Spaß haben, oder wie eine zähe Masse langsam dahin rinnen, die es trotzdem unmöglich macht sie jemals zu greifen. In Spielen kann alles anders sein, wir können Herrscher über Zeit und Raum sein, Ereignisse nach Belieben formen und Zeit ist nicht nur relativ, sondern wird konstruktiver Teil eines Erlebnisses. Allein die Tatsache, dass wir bei den meisten Spielen speichern und laden können, ist eines der wichtigsten Elemente dieses Mediums. Dass es aber auch darüber hinaus faszinierende Möglichkeiten gibt, Zeit auf die ein oder andere Weise in ein Spiel zu integrieren, beweisen die folgenden fünf Indies.

...but that was [yesterday]

…but that was [yesterday] ist ein melancholisches Browser-Spiel, das dem Spieler vor Augen führt, wie die Zeit Erinnerungen verblassen lässt.

superhot

Superhot erlangte durch seine besondere Methode Berühmtheit – die Zeit vergeht nur, wenn sich der Spieler bewegt.

Albatross

Albatross thematisiert eine klassische Idee des menschlichen Daseins – Zeitreisen sind nach wie vor ein Mysterium und faszinieren Menschen auf dem gesamten Globus.

TIMEframe

Dass einem manchmal etwas wie eine Ewigkeit vorkommt, veranschaulicht TIMEframe. Hier erkundet der Spieler die Welt in Slow Motion.

Endless Express

In Endless Express verschläft der Spieler im Zug und findet sich an einem unbekannten Ort wieder. Um nach Hause zu gelangen, spielt die tatsächliche Uhrzeit eine wichtige Rolle und dem Spieler sei geraten die Uhr in der Realität im Auge zu behalten.

Die erste Ausgabe von Indie Plane  stellte euch interessante Installationen und spielbare Experimente vor.

Ihr habt Vorschläge und wollt, dass wir uns unbedingt dieses oder jenes Spiel anschauen? Ihr seid von unserer Meinung nicht überzeugt, habt Kritik oder wollt uns etwas anderes sagen? Dann hinterlasst doch einen Kommentar.

Über Christina Kutscher

Christina Kutscher
Christina wurde im zarten Alter von acht Jahren an die Playstation 1 heran geführt und hat sie sofort ins Herz geschlossen. Einige Jahre und kurze Abstecher in unbekannte Genre später, spielt sie mittlerweile plattformübergreifend alles, was eine gute Story hat, überdurchschnittlich kreativ ist oder einfach nur Spaß macht und schreibt dann darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

HELP: The Game

HELP: The Game – Spielen für den guten Zweck

Eine Reihe von Entwicklerstudios hat sich zu einem sechstägigem Game Jam versammelt, um nun das ...