News PC Playstation Playstation 4 Xbox Xbox One

Heiß: Info und Bilder zu Deus Ex: Mankind Divided geleaked

7. April 2015

Heiß: Info und Bilder zu Deus Ex: Mankind Divided geleaked

Unsere Kollegen von NeoGAF berichten, dass es einen Leak vom neuen Teil der Deux Ex-Serie gibt. Der voraussichtliche Titel des Spiels, Deux Ex: Mankind Divided, wurde schon vor ein paar Tagen als Marke geschützt, wie bei Gamestar zu lesen war.

Heute kamen dann Bilder und weitere Infos zu dem Spiel ans Tageslicht. Demnach wird das Spiel angeblich auf Xbox One, PS4 und PC verfügbar sein.

Hier unsere Übersetzung der ursprünglich russischen Quelle:

Square Enix hat die Fortführung der berühmten Cyberpunk Serie ‚Deus Ex‚ bekannt gegeben. Der neue Teil hat den Untertitel ‚Mankind Divided‚ oder ‚Geteilte Menschheit‘ und wird uns davon erzählen, wie die zukünftige Gesellschaft in zwei Kasten eingeteilt wurde, die Kaste der verbesserten und die der normalen Menschen. Im Mittelpunkt steht unser alter Freund Adam Jensen, er wird der Protagonist des Spiels sein.
Wie in Deus Ex: Human Revolution entwickeln sich die Ereignisse in verschiedenen Teilen der Welt. So muss sich Jensen zum Beispiel in der Tschechischen Republik, in Prag, um Victor Marchenko kümmern, ein Offizier der sogenannten ‚Koalition der verbesserten Menschen‘.

Man hat die Wahl zwischen zwei Spielstilen: „leise“ vorbeischleichen oder offene Feuergefechte. Die künstliche Intelligenz der Gegner ist besser als in Deus Ex: Human Revolution, sie wird schwieriger zu schlagen sein. Gegner bewegen sich in Gruppen und rufen sich auch in Verdachtsfällen Verstärkungen herbei, um die dunklen Ecken auszukundschaften. Es sind keine dummen Einzelgegner mehr.

Im offenen Kampf wird es auch nicht einfacher für Jensen: Die Gegner umgehen und flankieren unseren Protagonisten auch in Gruppen. Es stehen aber auch nützliche Implantate zur Verfügung: Adam kann jetzt durch Wände sehen und sie auch nach elektronischen Bauteilen und Munition absuchen. Als Hacker kann man Waffentürme und Computer aus der Entfernung hacken (ähnlich wie in Watch Dogs).

Erinnert ihr euch an die Klinge in Jensens Hand? In ‚Mankind Divided‘ ist es eine tödliche Waffe mit eigenem Angriffsstil – Adam hat gelernt die Klinge mit einer Armbrust zu nutzen. Die Fans des ‚lauteren‘ Vorgehens werden auch ihren Spaß haben: Jensen blendet Feinde mit Rauchgranaten und kann sie dank eines Radar-Implantats mit einem automatischen Gewehr außer Gefecht setzen.

Zum Schutz vor gegnerischem Feuer kann man kurzzeitig das Nano-Shield aktivieren, wodurch die Kugeln von Adams Brust abprallen. Generell kann man sagen, dass die mechanischen Verbesserungen von Human Revolution unangetastet verbleiben, aber die Menge der Verbesserung hat sich deutlich erhöht.

Die eigentliche Geschichte von Deus Ex: Mankind Divided bleibt unbekannt. Die Entwickler haben nicht die Absicht, ihr Spiel von Speicherständen des Vorgängers Human Revolution beeinflussbar zu machen. Die Story des Spiels verbleibt unabhängig der zuvor getroffenen Entscheidungen, egal welches der möglichen Enden man letztendlich auswählte.

Deshalb müssen wir uns von einigen der beliebten Charaktere verabschieden, inklusive (Spoiler!) Pilot Farid Malik. In einer der Missionen von Deus Ex: Human Revolution wurde Farids Flugzeug beim Landeanflug abgeschossen, und das Schicksal des Piloten lag in der Hand des Spielers – man konnte den gegnerischen Angriff zurückschlagen und Farid retten oder den verletzten Piloten im Flugzeug zurücklassen. In Deus Ex: Mankind Divided wird es einen neuen Piloten geben – Elias.

Die Entwickler versprechen, dass das Erledigen zusätzlicher Aufgaben einen Einfluss auf das Spiel haben wird. Wenn Adam am Anfang des Spiels entscheidet, ein paar Banditen das Handwerk zu legen, werden später gewisse Verbrecherbosse mehr Engagement zeigen, wenn es darum geht, den Protagonisten zu jagen…

Das Spiel wird von Eidos Montreal entwickelt. Deus Ex: Mankind Divided wird für PlayStation 4, Xbox One und PC veröffentlicht werden. Genaue Veröffentlichungsdaten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

 

 

Johannes Grahmann

Die Begeisterung für Computerspiele war schon zur Jugend vorhanden. Später wurde daraus dann ein abgeschlossenes Germanistikstudium, nach dem J. jedoch in einem Dilemma steckte - Was macht man als Germanist, der keine Lust auf Taxifahrten hat? Man bildet sich weiter und schreibt nebenher noch über das liebste Hobby...