Home » Artikel » Hearthstone – Der Rekruten-Paladin

Hearthstone – Der Rekruten-Paladin

Seit der Veröffentlichung der Erweiterung Goblins vs Gnomes zum Kartenspiel Hearthstone von Blizzard Entertainment, haben sich die Ranglistenspiele erheblich geändert. Die neuen Karten brachten frischen Wind in alt eingesessene Zusammenstellungen und schafften Raum für neue Ideen.
Um euch diese Ideen zu zeigen, werden wir zukünftig regelmäßig beliebte Zusammenstellungen aus Hearthstone zeigen.

Als drittes Deck zeigen wir euch diese Woche den Rekruten-Paladin des Streamers und Spielers im legendären Rang StrifeCro. Er spielt ebenso wie Kolento bei Cloud9 und ist ein regelmäßiger Streamer auf Twitch.tv.

Spieltaktiken

Bei Hearthstone gibt es zwei klassische Spieltaktiken.

Spielkontrolle

Der Spieler nutzt einzelne starke Karten, um Schaden abzuwehren und die Diener des Gegners zu vernichten. Typische Beispiele in Hearthstone sind der Kontroll-Krieger (auch Pay2Win-Warrior genannt) und der Riesen-Hexenmeister (Handlock).

Aggression

Aggressionsspieler setzen in ihrer Taktik auf viele kleine und günstige Diener und Schadenszauber. Sie versuchen den Gegner möglichst schnell zu töten, bevor dieser in das Spiel findet.

Das Deck der Woche

Der Rekruten-Paladin setzt auf einen Spielsieg im mittleren Manabereich, er hat jedoch auch Lösungen für den Spielstart und ebenso für Verzögerungen in den hohen Manabereich.Hearthstone - Rekruten Paladin

Die Karten

Schauen wir uns also die einzelnen Karten einmal an, die wir für unser Hearthstone-Deck brauchen.

Die Kampfdiener

2x Messerjongleur (Knife Juggler) – Der Messerjongleur ist mit drei Angriffspunkten und 2 Lebenspunkten an sich schon eine gute Karte. Allerdings wirft er zusätzlich jedesmal ein Messer für einen Schadenspunkt auf ein zufälliges Ziel, wenn man einen weiteren Diener auf das Brett bringt. Hierzu zählen sowohl ausgespielte Diener von der eigenen Hand, als auch im Feld beschworene Diener.

2x Abgeschirmter Minibot (Shielded Minibot) – Der abgeschirmte Minibot zählt durch seinen Gottesschild eigentlich für zwei Diener, da er einmal Schaden bekommen kann, ohne zu sterben. Gerade gegen aggressive Decks ist er ein guter Blocker.

2x Ruf zu den Waffen (Muster for Battle) – Für gerade einmal drei Manakristalle bekommt man als Spieler drei kleine Rekruten und eine Waffe mit vier Aufladungen und einem Schaden. Die hört sich erstmal nicht besonders viel an, jedoch kann man durch den Rüstmeister seine Rekruten auf 3/3 Punkte aufwerten. So füllt man sich das Spielfeld für 8 Manakristalle mit einer Menge guter Einheiten.

1x Akolyth des Schmerzes (Acolyte of Pain) – Der Akolyth des Schmerzes verursacht zwar wenig Schaden, zieht aber dafür jedesmal eine Karte, wenn er Schaden erleidet. Er lässt sich mit dem Friedensbewahrer kombinieren, um möglichst viele Karten zu ziehen. Alternativ kann er genutzt werden um Diener zu töten, die von Gleichheit betroffen sind, um diese zu töten und gleichzeitig eine Karte zu ziehen.

2x Bemannter Schredder (Piloted Shredder) – Der bemannte Schredder besteht eigentlich aus zwei Einheiten. Man könnte ihn als größeren Bruder des Ernteschnitters bezeichnen. Wenn er stirbt beschwört er einen zufälligen Diener, der sonst zwei Manakristalle kosten würde.

1x Loatheb (Loatheb) – Loatheb ist ein solider 5/5 Diener, der gleichzeitig die Kosten für Zauber des Gegners erheblich erhöht. Er lohnt sich besonders vor Runden, in denen der Gegner massive Schadenszauber wirken kann. Als Beispiel gebe ich hier mal den Flammenstoß, den Gewittersturm oder den Prankenhieb an.

2x Rüstmeister (Quartermaster) – Der Rüstmeister kann mit seinen 2/5 Punkten leider nicht viel ausrichten, jedoch verstärkt er die Rekruten des Paladins jeweils mit 2/2  Punkten. Dadurch lässt er sich besonders gut mit Ruf zu den Waffen kombinieren.

1x Sylvana Windläufer (Sylvanas Windrunner) – Sylvannas hat mit 5/5 Punkten ordentliche Fähigkeiten. Gleichzeitig übernimmt sie bei ihrem Tod einen feindlichen Diener und hat so doppelten Wert. Ein übernommener Riese, Tirion Fordring oder Ragnaros kann ein Spiel leicht gewinnen.

1x Dr. Bumm (Dr. Boom) – Dr. Bumm ist eine neue Karte der Erweiterung Goblins vs. Gnomes. Er ruft zwei Bombenroboter herbei, die 1/1 Punkte haben und bei ihrem Tod an einem zufälligen Ziel 1-4 Schaden verursachen. Daher bekommt ihr für 7 Manakristalle mindestens eine Kampfkraft von 11/9 oder maximal 17/9. Eine gute Investition. Zusätzlich können die Bomben einen angeschlagenen Helden töten, der sich hinter Spottern versteckt, da die Bomben auf Spotts keine Rücksicht nehmen. Die Götter des Zufalls haben schon manchen durch die Bombenroboter siegen lassen.

1x Tirion Fordring (Tirion Fordring) – Der Anführer der Paladine macht an sich schon eine gute Figur mit 6/6 Punkten und einem Gottesschild. Allerdings verschafft er unserem Helden bei seinem Ableben noch eine Waffe mit fünf Angriffspunkten und drei Haltbarkeitspunkten. Er verfügt zusätzlich noch über Spott und ist deshalb ein guter Blocker.

Die Kontrollkarten

2x Gleichheit (Equality) – Gleichheit setzt die Lebenspunkte aller Gegner auf 1. Eine Gute Möglichkeit viele große Einheiten gleichzeitig zu vernichtet. Sie lässt sich mit Weihe oder mit Ruf zu den Waffen + Messerjongleur verbinden.

1x Eisenschnabeleule (Ironbeak Owl) – Die Eisenschnabeleule ist ein sehr günstiger Diener. Sie kostet nur 2 Mana, hat dafür aber auch nur einen Lebenspunkt. Ihr Großer Vorteil liegt im Stilleeffekt, den man auf einen beliebigen Diener spielen kann. So können wir einen Spott umgehen, oder Dienern ihre „Todesröcheln“-Fähigkeit nehmen. Sehr gut gegen mächtige Gegner wie Tirion Fordring und Al’akir oder nervige Diener wie Zwielichtdrachen.

2x Friedensbewahrer (Aldor Peacekeeper) – Der Friedensbewahrer ist an sich schon ein guter Diener für 3 Manakristalle. Zusätzlich reduziert er die Angriffspunkte eines Dieners auf 1. Dies ist besonders effektiv gegen große und/oder nervige Einheiten. Als Beispiel dienen ein gespielter Bolvar Fordragon, Grommash Höllschrei, Alextrasza, Dr. Bumm oder Tirion Fordring.

1x Großwildjäger (Big Game Hunter)  – Der BGH ist mit seinen 4/2 Punkten an sich kein schwacher Diener. Er ist jedoch extrem wertvoll, wenn der Gegner ebenso über angriffsstarke Diener verfügt. Sein Kampfschrei vernichtet einen Gegner der Wahl mit mindestens 7 Angriffspunkten. Ein Alptraum für Einheiten wie Riesen, Ragnaros, Dr.Boom, einen verwundeten Grom Höllschrei, oder durch Zauber wie Segen der Könige verstärkte Einheiten.

1x Gedankenkontrolleur (Mind Control Tech) – Der Gedankenkontrolleur übernimmt eine gegnerische Einheit, sofern der Gegner mehr als drei Diener auf dem Feld hat. Besonders lohnenswert bei der Übermacht eines aggressiven Decks oder massiven Blockwällen, die zum Beispiel ein Riesen-Hexenmeister erzeugen kann.

2x Weihe (Consecration) – Weihe verursacht 3 Schadenspunkte an allen gegnerischen Dienern und am gegnerischen Helden. Es eignet sich gut um aggressive Kartenzusammenstellungen zu vernichten, die bereits mit vielen kleinen Dienern das Spielfeld vollgepackt haben. Beispiele dafür sind sogenannte Zoolocks und aggressive Jäger und Magier.

2x Schlickspucker (Sludge Belcher) – Der Schlickspucker ist ein hartnäckiger Spotter. Er spuckt bei seinem Tod einen kleinen Schleim aus, der mit 1/2 Punkten ebenfalls über Spott verfügt.

1x Der Schwarze Ritter (The Black Knight) – Der Schwarze Ritter zerstört einen beliebigen gegnerischen Diener mit Spott. Er eignet sich besonders um große Spotter wie Riesen oder Tirion Fordring oder Eisenborken Beschützer loszuwerden.

Die Heilkarten

2x Echtsilberchampion (Truesilver Champion) – Der Echtsilberchampion ist eine Waffe, die uns beim Angriff um 2 Lebenspunkte heilt und gleichzeitig dem Gegner oder seinen Dienern 4 Punkte Schaden zufügt.

1x Antiker Heilbot (Antique Healbot) – 3/3 Diener, der unseren Helden um 8 Lebenspunkte heilt.

1x Handauflegen (Lay on Hands) – Handauflegen heilt unseren Helden um 8 Punkte und lässt uns drei Karten ziehen.

Hearthstone - Paladin

 

 

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Need for Speed Payback

Review: Need for Speed Payback – Heute wird abgerechnet!

Need for Speed zählt zu der erfolgreichsten, beliebtesten und langjährigsten Rennspiel-Serie überhaupt, auch wenn die ...