Artikel Specials

H1Z1 – Kapitel 1: Ein Hallo an die Überlebenden

15. Januar 2015

author:

H1Z1 – Kapitel 1: Ein Hallo an die Überlebenden

H1Z1 – Die komplette Vorgeschichte: Kapitelübersicht

Kapitel 2 >>>

David „DoubleD“ Kennedy:

Hallo?

Hallo?

Test..1…2..

Ist das Ding an?

Ich bin mir nicht sicher, weil die Signallampe auch nicht leuchtet.

Ah, jetzt ist sie an. Okay.

Hallo an die Welt der Lebenden!

Wenn ihr dies hören könnt, dann NEIN, träumt ihr nicht. Euer Radio empfängt wirklich eine Übertragung. Bevor wir aber überhaupt anfangen, möchte ich euch noch Folgendes sagen: Nein, ihr werdet nicht gerettet. Dies ist keine Sendung der Regierung. Es gibt auch kein zombiefreies Paradies. Und das traurigerweise Schlimmste ist, es ist wahrscheinlich noch nicht vorbei.

Nun, das sind die schlechten Nachrichten. Die guten Nachrichten sind, dass ihr nicht allein seid. Die Welt mag sich in eine Hölle verwandelt haben, aber kleine Stücke der Menschheit haben überlebt und wir sind immer noch da draußen.

Kannst du das nochmal neu einstellen? Ich kriege hier eine wirklich üble Rückkopplung. So geht’s. Ok. Perfekt!

Der Grund für diese Sendung, die wir alle sechs Stunden wiederholen ist, denjenigen Hoffnung zu machen, die dies hören. Und wir wollen euch wissen lassen, dass ihr absolut nicht allein seid.

Egal wie schlimm das alles geworden ist, egal wie viele Schrecken ihr gesehen habt, ihr seid nicht allein! Also gebt nicht auf! Nicht für eine Minute, nicht für eine Sekunde! Das Einzige was uns von diesen Dingern unterscheidet, ist Hoffnung.

Gut, für diejenigen von euch, die mich zum ersten Mal hören, mein Name ist David David Kennedy und genau wie ihr bin ich ein Überlebender.
Ich habe das letzte Jahr damit verbracht, das Land zu durchstreifen, um genau herauszufinden, was mit uns passiert ist und warum.
In dieser Zeit habe ich hunderte von Leuten getroffen. Alle mit ihren eigenen Geschichten, persönlichen Kämpfen und Verlusten.
Aber ich habe auch Siege gesehen.
Irgendwann auf dieser Reise habe ich angefangen die Leute zu interviewen, sodass ihre Stimmen nie wirklich verloren gehen in diesem Meer aus Gestöhne, dass unsere Welt verstummen lässt.
Vielleicht inspirieren euch ihre Geschichten. Vielleicht bringen sie euch zum Lachen oder zum Weinen.
Oder vielleicht erinnern sie euch einfach dran, dass es immer noch andere Menschen da draußen gibt. Menschen wie euch.

So, warum mache ich das? Was bringt mir das Ganze?
Das ist eine ehrliche Frage und ich beabsichtige, sie auch zu beantworten. Weil dies genau so meine Geschichte ist, wie die von jedem anderen.
Wie kann ich die Menschen in der Welt dazu aufrufen, mir ihr Herz auszuschütten, wenn ich mich weigere das Gleiche zu tun?
Wie ich bereits zuvor sagte, mein Name ist David David Kennedy und ich bin 24 Jahre alt.
Ich weiß, David David Kennedy ist kein cooler Weg, sich vorzustellen. Es klingt ein wenig, als hätte ich das bei einem bekannten Superagenten geklaut.
Mein erster und mittlerer Name sind beide David. Mein Vater hieß David und mein Großvater hieß David und um beiden gerecht zu werden, hat mich meine Mutter nach beiden benannt, ohne jemals zu verraten, welcher David an erster Stelle stand.

Mit zwei gleichen Vornamen aufzuwachsen war brutal als Kind. Mann, es hat mir einiges eingebracht, sowohl erbarmungslose Hänseleien, als auch den Spitznamen DoubleD. Anfangs habe ich versucht dagegen anzukämpfen, aber wie Spitznamen aus der Kindheit so sind, sie gehen nicht weg.
Deshalb habe ich ihn schließlich angenommen. Seltsamerweise war es wahrscheinlich dieser Name, der mein Leben gerettet hat.
Allein wegen ihm, habe ich mich stets fit und in guter Kondition gehalten.
Du willst kein fettes Kind, mit schwitzenden Männerbrüsten sein, wenn du den Spitznamen DoubleD hast.
Als schließlich der Ausbruch seinen Höhepunkt erreichte, war ich in einer ausreichend guten Verfassung, um ihn zu überleben.
Es ist wie uns die prophetischen alten Filme vorausgesagt haben. Regel Nummer eins: Fitness.
Bevor der Krieg offiziell zu Ende war, war ich Student. Eingeschrieben für, wie ihr euch schon fast denken könnt, Journalismus.
Wer weiß, wenn die Welt sich irgendwann von all dem hier erholt, vielleicht werde ich als der letzte wirkliche Reporter in Erinnerung bleiben.
Aber da ist noch dieses riesig große „Wenn“! Und ich werde euch nicht belügen, es ist wirklich miserabel da draußen.

So, nun wisst ihr wer ich bin und dass ihr nicht allein seid. Herrgott, ich kann es nicht genug betonen. Ihr wundert euch vielleicht, was zur Hölle überhaupt passiert ist. Nun, leider gibt es keine wirklich offizielle Erklärung. Zumindest keine, die ich von einer glaubwürdigen Quelle gehört habe.
Das Einzige was wir tun konnten war, eine Zeitlinie aus alten Medienberichten und Aufnahmen zu erstellen, die erstellt wurden, kurz bevor sich alles in diese Scheiße verwandelt hat. Und eines kann ich euch sagen: Ich weiss nicht, ob das, was wir zusammengesetzt haben, richtig oder komplett zutreffend ist und ich kann es euch auch nicht versprechen… Nun, ich kann euch sagen, dass es nicht verfälscht wurde und das wir uns bemüht haben, soviel Licht ins Dunkel zu bringen wie irgendwie möglich.
Ich denke, die Welt verdient es, die Wahrheit zu erfahren. Und das ist es, was wir hiermit beabsichtigen.
Ich denke, es ist jetzt sicher festzustellen, dass wir es mit Zombies zu tun haben.
Keine Wanderer, Streuner, Beißer, Schlurfer oder irgendwelche andere Namen, die unser Fernseher zeigt.
Wir greifen nur nach diesen Wörtern, um es zu vermeiden, das Z-Wort auszusprechen. Aber tatsächlich glaube ich, dass es echte Zombies sind.

Während meiner Zeit als Student am College, war ich natürlich immer von Verschwörungen und geheimen Ränkespielen angezogen und so kann ich tatsächlich nicht sagen, wann all dies wirklich angefangen hat.
Vertuschungen durch die Regierung und die Medien passierten mehrfach in der Vergangenheit und ich habe keinen Zweifel, dass sie auch während des Beginns des Ausbruchs stattfanden.
Trotzdem kam das erste wirkliche Segment in unserem Zeitstrahl von einem lokalen Nachrichtenkanal in Dallas, Texas und wir denken, es ist vielleicht der erste Hinweis zu dem, was wirklich abgegangen ist. Das ist es, was wir haben:

[Start der Aufnahme]

Ron: Der Industriedurchschnitt des Dow Jones schlug heute alle Industrierekorde und schloss weit über 15.000 Punkten. Die Zahl resultiert aus einer komplizierten Formel, die auf 30 Aktien aus dem Dow Jones beruht. Je höher die Zahl, desto höher der Wert dieser Aktien. Und man braucht gar nicht zu spekulieren, welche Aktien im Besonderen geholfen haben, diese Zahl in die Höhe zu treiben. Nicht wahr, Cindy?

Cindy: Du hast recht Ron. Kurama Arzeneimittel, die neue, auftrebende Biotechnologie-Gesellschaft mit Wurzeln in Italien, sorgt für verdrehte Köpfe und gehobene Augenbrauen, während sie schnell ihren Platz als internationaler Marktführer, in sowohl dem medizinischem Bereich, als auch in der Herstellung von Gütern in den Vereinigten Staaten einnimmt. Ihrer Pressesprecherin, Jennifer Patrick, wurde viel von diesem Erfolg zugesprochen mit der Behauptung, sie wären nur einige Schritte von der Heilung jeder Krankheit, von der Schweinegrippe bis zur gewöhnlichen Erkältung, entfernt.

Ron: Eine unglaubliche Behauptung!

Cindy: Richtig. Aber nachdem Kurama allein im letzten Jahr über 87 Patente eingetragen hat, denken die Experten, dass da wirklich etwas dran sein könnte.

Ron: 87 Patente, ist das viel? [lacht]

Cindy: [lacht] Nun, es scheint mir doch eine Menge zu sein. Aber egal was sie da tun, sie scheinen es richtig zu tun, denn ihre Aktie ist im Wert über 500 Prozent gestiegen, seit sie vor knapp zwei Jahren an den Markt gegangen sind.

Ron: Ich wünschte, ich wäre damals darauf eingestiegen. [lacht] Aber ich kann dir sagen, was ich im Spiel am gestrigen Abend nicht verpasst habe. Hast du es gesehen?

Cindy: Nein, habe ich nicht. Glaube es oder nicht, ich habe gestern mitten in diesem riesigen Verkehrsstau festgesteckt, von dem Bob vorhin erzählt hat. Ich saß für mehr als vier Stunden auf der Spencer-Street-Brücke fest.

Ron: Vier Stunden? Ach du Scheibe! Nun, du hast ein teuflisch gutes Spiel verpasst. Unsere eigenen Razors lieferten sich ein Kopf an Kopf Spiel mit den Cardiolities letzte Nacht. Und es endete in nichts Anderem, als in einer brutalen Schlägerei. Ich habe eine komplette Aufnahme von dem Spiel, inklusive einem hitzigen Wortgefecht der beiden Trainer, die wohl beide zu heiß gebadet haben. Das alles seht ihr nach ein paar Worten von unseren Sponsoren.

[Ende der Aufnahme]

David „DoubleD“ Kennedy:

Gut. Es mag vielleicht unbedeutend klingen, aber dieser Nachrichtenausschnitt nennt uns den Namen Kurama Arzeneimittel.
Solltet ihr niemals von ihnen gehört haben, sie waren überall in den Nachrichten, kurz bevor .. nun … die Nachrichten aufhörten.
Sie arbeiteten an irgendeinem Wundermittel, das die Welt verändern sollte.
Der Stau den sie erwähnt hat, wurde später einem obdachlosen drogensüchtigen Bastard zugeschrieben, ist aber unter Umständen das erste dokumentierte Auftreten einer Zombieattacke. Oh, und für den Lacher am Rande: Ich habe 50 Kröten in dem Spiel verloren.

H1Z1 – Die komplette Vorgeschichte: Kapitelübersicht

Kapitel 2 >>>

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.