Home » News » GTA V – Vorbestellungen für PS4, Xbox One und PC unter den Erwartungen
GTA V

GTA V – Vorbestellungen für PS4, Xbox One und PC unter den Erwartungen

Seitdem die Next-Gen Version von Rockstar Games Gangster-Epos GTA V für den PC, die PS4 und die Xbox One auf der E3 angekündigt wurde, geht die Anzahl der Vorbestellungen kontinuierlich zurück. Das belegt die Untersuchung eines Analysten.

GTA V war für Rockstar Games ein riesiger Erfolg und ist mit über 33 Millionen verkauften Exemplaren, zum meistverkauften Spiel der letzten Konsolengeneration avanciert.

Nachdem es unzählige Gerüchte zu einer Portierung auf die neuen Konsolen und den PC gab, wurde der Titel auf der E3 2014 endlich enthüllt. Geht es jedoch nach dem Analysten Doug Creutz von der Agentur Cowen und Company, dann wird sich ein derart großer Erfolg auf den neuen Plattformen nicht einstellen. Denn seit der offiziellen Ankündigung gingen die Vorbestellungen von GTA V für PS4, Xbox One und den PC kontinuierlich zurück. Ging man vorher noch von 8 – 10 Millionen verkauften Exemplaren aus, hat man jetzt seine Erwartungen auf den einstelligen Millionenbereich eingeschränkt.

Das wäre für Rockstar Games natürlich noch immer als ein Erfolg zu verbuchen, denn viele Spieler werden sich das Spiel nochmals für den PC, die Xbox One oder auch für die PS4 gönnen, obwohl sie ihn schon besitzen.

Der Titel ist auf der PS3 und Xbox 360 bereits am 17. September 2013 erschienen. Eine grafisch verbesserte Version erscheint im Herbst dieses Jahres. Den letzten Gerüchten nach, ist es am 28. Oktober soweit.

Um euch auf GTA V in der Next-Gen-Version einzustimmen, haben wir unterhalb dieser Meldung noch einmal den Trailer von der diesjährigen E3 für euch parat. Die Unterschiede, die es in der aufpolierten Version für euch gibt, haben wir ebenfalls in einer vorherigen News zusammen gestellt.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=3DBrG2YjqQA“ fs=“1″ hd=“1″]

Über Patrick Kirst

Patrick Kirst
Patrick bekam das Videospiel-Gen schon früh in seinem Leben, in Form eines GameBoy, injiziert. Seitdem tingelte er über alle möglichen Videospielsysteme, bis er auch die große, weite PC Welt für sich entdeckte. Seitdem versucht er jedes Highlight auf allen Systemen mitzunehmen, wenn er nicht grade seine Retro-Sammlung entstaubt und Klassiker durchzockt. Als Multi-Plattformer fühlt er sich auf jedem System wohl.

3 Kommentare

  1. Bei dem Preis kein wunder.
    50 Euro für ein Remake wären angemessen.

  2. Der Preis wird mit Sicherheit noch auf EUR 54,00 bzw. EUR 49,99 fallen!

  3. sie hätten es viel früher ankündigen müssen…, so habe viele nicht darauf gewartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

Xbox Microsoft

Microsoft – Warum das Projekt des Xbox-Handhelds scheiterte

In einem Interview mit IGN, verriet Robbie Bach, der ehemalige Chief Xbox Officer, warum das ...