Home » News » Gerücht: Dragon Age Inquisition mit 40 Enden!
Dragon Age: Inquisition

Gerücht: Dragon Age Inquisition mit 40 Enden!

Ein Mitglied aus den BioWare-Foren behauptet, er hätte bereits die nächste Ausgabe des offiziellen Xbox Magazins erhalten, in welchem sich alles um den nächsten Teil der Dragon Age Reihe Dragon Age: Inquisition handelt. Da es sich hierbei um keinen Mitarbeiter von BioWare handelt, ist das Ganze als Gerücht zu sehen.

Nach den Informationen soll es in Inquisition fünf große Areale geben: Ferelden, die freien Marschen, Orlais, Nevarra und die Dales. Darunter noch viele weitere Regionen in den Arealen wie eine Kriegszone in Orlais und einen elfischen Friedhof namens Emerald Graves. Dort sollen die Dalish Elfen einen Baum für jeden getöteten Soldaten gesetzt haben.

Die Spieler sollen die Möglichkeit bekommen, drastischen Einfluss auf die Spielwelt zu nehmen, indem sie Handelsrouten planen, Gebiete erobern und das Ökosystem einer Region stören. Da Feinde sich nicht an die Stufe des Spielers anpassen können, sollen in alten Gebieten aufgrund des Einflusses neue Herausforderungen warten. So soll die Tier- und Pflanzenwelt eine weitaus größere Rolle als in den vorherigen Teilen spielen. Es soll möglich sein, ganze Arten auszurotten, was großen Einfluss auf das Ökosystem einer Region haben soll. Ebenfalls soll es aber möglich sein, Regionen, die von einem Drachen oder Banditen heimgesucht werden, zum Aufstieg zu verhelfen, indem man diese Bedrohung auslöscht.

BioWare’s David Gaider hat auch Details zu den Dialogrädern gegeben, von denen es jetzt drei gibt. Es gibt ein Stimmungsrad, das nur dem Rollenspielaspekt dient, das Wahlrad für Aktionen oder um einer Ansicht zuzustimmen sowie das Reaktionsrad für emotionale Momente.

Wenn wir schon von Dialogen reden: es soll vier Stimmen für die Inquisitoren geben, zwei für jedes Geschlecht. Zwar soll es keine unterschiedlichen Stimmen für die einzelnen Rassen geben, jedoch experimentiere BioWare noch mit einer Art „Pitch“-Veränderung, um dem Spieler auf diesem Wege etwas mehr Kontrolle über die Sprache zu geben.

Der Spieler wird seinen Charakter so anpassen können, wie man es aus Dragon Age: Origins kennt. Allerdings werden alle Charaktere die gleiche Ursprungsgeschichte haben. Die Entscheidungen und das Auftreten während dieses Spielabschnitts wird den Hintergrund und die Fertigkeiten für den weiteren Spielverlauf festlegen.

Des Weiteren soll es angeblich 40 mögliche Enden geben. Diese werden von den Entscheidungen beeinflusst, die der Spieler während der Charaktererschaffung und während des Spiels trifft. Laut BioWare sollen diese Enden sich stark unterscheiden und nicht nur marginale Unterschiede aufweisen – ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung der Mass Effect Fans.

Genauere Informationen und ob das alles nicht nur wirklich ein Gerücht ist, werden wir wohl erst mit dem Erscheinen des offiziellen Xbox Magazins erfahren.

Dragon Age: Inquisition soll im dritten Quartal diesen Jahres für den PC, PlayStation 3, Playstation 4, Xbox 360 und Xbox One erscheinen.

7 Kommentare

  1. Der 1. Teil war auch göttlich….Hab den auch in allen möglichen Variationen durchgespielt…Dann kam die bittere Enttäuschung..der 2. Teil :)

  2. 40 Enden? Na toll… Gronkh wird das Spiel 40 mal lets playen. :(

      • Und die Spiele, die mich in LP’s interessieren bleiben wieder außen vor. :'(

        Ne, gschmarrn… Ich finde es sehr schön, dass Entwickler noch so viel harte Arbeit in ein Spiel stecken.

        • Bin auch sehr gespannt, fand den ersten Teil sehr gut. Leider hab ich den zweiten bisher nie wirklich akiv gespielt…

          • Ich muss ganz ehrlich sagen, trotzdem dass ich großer Rollenspiel-Fan bin (Risen, Gothic, Elder Scrolls, etc.) habe ich Dragon Age noch nie gespielt. :-/

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Final Fantasy 7 Remake

Final Fantasy 7 Remake – Entwicklung wird auf internes Studio verlagert

Bekanntermaßen arbeitet Square Enix zurzeit an dem Rollenspiel Final Fantasy 7 Remake, was viele Fans ...