Home » Artikel » Previews » Xbox One X – Microsofts neue Konsole auf der gamescom 2017

Xbox One X – Microsofts neue Konsole auf der gamescom 2017

Wie in jedem Jahr öffnet die gamescom ihre Pforten in Köln und erlaubt uns den Einblick in viele der meisterwarteten Spiele der kommenden Monate. Selbstverständlich lassen sich die großen Publisher, Konzerne und Entwickler diese Gelegenheit nicht nehmen und möchten mit ihren Spielen überzeugen. Auch Microsoft präsentiert sich also in Köln mit neuen Spielen und, noch viel wichtiger, dem neuen Hardwaremonster Xbox One X. Zwei Stunden lang durften wir einige Titel in voller 4K-Auflösung  und High Dynamic Range testen und die Konsole endlich auch mal live bestaunen. Natürlich gab es aber nicht nur die Xbox One X zu sehen, sondern auch einiges an Spielen. Wie zufriedenstellend das Ergebnis war, möchten wir euch nicht vorenthalten.

„What is true power?…“

Ihr habt es alle schon oft gehört, aber auch hier musste nochmal lautstark betont werden, was uns vorliegt: die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten. Die Specs sind schon seit geraumer Zeit bekannt, wer aber noch einmal einen Blick darauf werfen möchte, kann dies hier tun.  Kurz zusammengefasst: 12 GB DDR5 und 6 Teraflops sind eine ordentliche Hausnummer, die der Konsole zurecht den Titel der leistungsstärksten Konsole aller Zeiten geben.

Xbox One X
Die Konsole ist tatsächlich sehr klein und in einem schlichten Design.

Damit prahlt der Riesenkonzern eben nun mal gerne, deshalb wurden wir auch gleich mit einem Video begrüßt, das sich mit der Frage beschäftigte, was denn „true power“ sei. Die Frage wird im Video dann nun mal mit der Xbox One X beantwortet. Nachdem wir also mehrere Minuten Lobpreisung von Microsoft mit Microsoft über Microsoft hören durften, ging es endlich an die Controller. Riesiger Unterschied oder nur was für Pixelzähler? Arbeiten wir uns einfach durch die verschiedenen Aspekte der Konsole.

Sound der Extraklasse

Wie in einem kleinen Kino bewiesen wurde, unterstützt die Konsole den (relativ) neuen Dolby Atmos Sound. Dieses objektorientierte Soundformat ist seit einigen Monaten schon in den größeren Kinos zum Standard geworden und konnte bisher in Filmen durch die realitätsnahe Soundkulisse überzeugen. In Spielen hingegen war das bisher seltener der Fall. Wie viele tatsächlich ein Dolby Atmos-fähiges Soundsystem in den eigenen vier Wänden besitzen, ist allerdings eine andere Frage.

Fakt ist, die Konsole unterstützt es und dürfte zumindest die Personen mit dem nötigen Kleingeld da schon ordentlich beglücken. Die Vorführung war definitiv ein Fest für die Ohren, trotz des massiven Messelärms im Hintergrund. Die gezeigten Ausschnitte gingen von Crackdown über Forza bis hin zu Halo Wars 2. Wer denkt bei Bildern von dicken Sportwagen, explodierenden Gebäuden und dem Master Chief nicht an „true power“? Dass diese Kraft auch in einer wirklich kleinen Verpackung kommt, ist umso überraschender.

Alte Spiele neu erleben

Bevor wir uns an neue Spiele wagen, möchten wir den Effekt der Konsole erstmal an den Spielen überprüfen, die wir bereits kennen. Auf diese Weise lässt sich am besten erkennen, wie viel mehr die Konsole selbst bringt. Hierbei standen uns unter anderem die Spiele Rise of the Tomb Raider oder Titanfall 2 zur Verfügung. Beide Titel sind schon länger erhältlich, liegen nun in der 4K und HDR Enhanced Version vor. Das Update auf die verbesserte Version wird für Besitzer des Spiels kostenlos sein.Xbox Showcase

Nach etwa dreißig Minuten mit altbekannten Spielen fällt einem auf, wie sehr sie vom neuen Glanz wiederbelebt werden. Bei Rise of the Tomb Raider fällt insbesondere der Effekt des High Dynamic Range auf, da auf diese Weise alle Lichteffekte noch viel intensiver und optisch noch überzeugender wirken, als es vorher ohnehin schon der Fall war. Das schnell getaktete Titanfall 2 profitiert ebenso von einem deutlich flüssigerem Gefühl bei hektischem Gameplay.

Die Stärke der Konsole gibt den beiden Titeln nochmal ordentlich Schwung. Einen Unterschied, den die meisten Spieler vermutlich überhaupt nicht erwarten. Somit sind nicht nur zukünftige AAA-Releases relevant für die Xbox One X, sondern auch alle bereits verfügbaren Spiele, deren Entwickler 4K-Updates veröffentlichen werden.

Es gibt aber auch Neues

Glücklicherweise mussten wir uns aber nicht nur mit alten Hits zufrieden geben, ein paar Spiele für das nächste Halbjahr standen auch zur Verfügung. Neben Cuphead, Sea of Thieves und Indie-Spielen waren auch Assassin’s Creed Origins, Mittelerde: Schatten des Krieges, Crackdown 3 und der Halo Wars 2 DLC anzutesten. Für die letzteren vier werdet ihr bei uns auch in kurzer Zeit Previews finden, damit die Spiele in aller Hülle und Fülle analysiert werden können.

Die Rückkehr von Ubisoft’s Assassinen läuft in nativen 4K bei 60 FPS, was dem Spiel deutlich angesehen wird und gerade während dem Kampf seine volle Wirkung entfaltet. Crackdown 3 läuft ebenfalls in der hohen Auflösung, muss aber auf die doppelte Framerate verzichten. Beide Spiele wirkten gestochen scharf, trotz der Nähe zum Bildschirm in den kleinen abgetrennten Abteilen. Schade allerdings, dass nur wenige der Spiele die 60 Frames per Second erreichten. Ob sich hier in Zukunft was ändert, wird sich zeigen. Den Vorteil der doppelten Framerate merken auch Nicht-Hardwarefanatiker sehr schnell.

Nachdem man das allgegenwärtige Grün der Xbox Station auf der gamescom verlässt, ist es an der Zeit das erste Fazit zu der neuen Konsole zu ziehen. Specs sind zwar schön und gut, aber Praxis siegt über Theorie (zumindest im Gaming).

Fazit

Die Xbox One X wird von Microsoft derzeit schon sehr präsent ins Rampenlicht gestellt. Es wird stolz geprahlt, die Worte „leistungsstärkste Konsole aller Zeiten“ sind überall. Und womit bringt Microsoft diese gewagten Aussagen? Mit Recht!

Sich so kühn als Beste der Besten zu präsentieren muss eben doch auf einer entsprechenden Grundlage basieren. Der Konsolengigant steht dabei auf granitfesten Beinen. Während die Hardware so mächtig ist, wie sie dargestellt wird, fehlen leider noch Titel, um dessen Potential zu unterstützen. Crackdown 3 ist einer der wenigen Exklusivtitel, spielt aber wiederum doch nicht in 60 FPS. Bis wir also neue 4K-HDR-60-FPS AAA-Spiele erhalten, müssen wir uns eben mit dem bereits bekannten zufrieden geben und uns mit ihrem schicken neuen Look vergnügen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

WWE 2K18

WWE 2K18 – Neuer Patch im Anmarsch

Nachdem wir uns bereits im Test zu WWE 2K18 über die vielen Bugs beschwert haben, ...