News Xbox

Games for Windows Live – Dienst bleibt vorerst erhalten

23. Juni 2014

Games for Windows Live – Dienst bleibt vorerst erhalten

Games for Windows Live GfWlMicrosoft wird den Dienst Games for Windows Live vorerst nicht abschalten. Die Gerüchte, dass die Abschaltung der ehemaligen Steam-Konkurrenzplattform am 01.07.2014 vom Netz genommen würde, waren nach einer aktuellen Aussage ein Missverständnis.

In den vergangenen Wochen und Monaten haben viele Entwickler ihre Titel von Games for Windows Live auf Steamworks umgestellt. Das wäre gar nicht nötig gewesen, wie MIcrosoft jetzt in einem Statement gegenüber Game Informer angab:

„Wir werden den Games for Windows Live Service weiterhin unterstützen. Wie schon vorher angekündigt, wurde der PC Marketplace in Zusammenhang mit dem Wegfall der Microsoft Points geschlossen. Obwohl die Kunden keine Spiele mehr erwerben, oder Updates für diese bekommen können, besteht noch die Möglichkeit, dass sie Titel, die sie bereits gekauft haben, weiterhin über den Games for Windows Live Client herunterladen können. Wir fühlen uns weiterhin verpflichtet, in die PC Gaming Sparte zu investieren und freuen uns auf weitere Ankündigungen in der Zukunft.“

Der Head of Xbox bei Microsoft, Phil Spencer, hat schon früher in diesem Monat gesagt, dass der Konzern seine Bemühungen im Bereich „Spiele unter Windows“ weiter ausbauen will und muss. Man wolle und könne zwar keine Konkurrenz zu Steam sein, ist sich erb darüber im Klaren, dass Spiele unter Windows einen kritischen Effekt auf den Erfolg des Unternehmens haben.

Freut ihr euch, dass Games for Windows Live uns weiterhin erhalten bleibt? Nutzt ihr den Dienst überhaupt? Habt ihr schon einmal Spiele über GfWl bezogen oder läuft er bei euch als Hintergrundprogramm nur in Spielen wie Batman: Arkham Origins? Platz für eure Meinungen bietet, wie immer, der Kommentarbereich unterhalb dieser News.

 

Matthias. Zocker seit den frühen Neunzigern, Schreiberling seit 2003. Bei Gameplane.de für die Kontrolle des wilden Redaktionshaufens mitverantwortlich. Er saugt alles auf, was irgendwie mit Spielen zu tun hat und schließt es in dem extra dafür eingerichteten Brain-Tresor ein. Egal ob Indies, AAA-Titel oder Casual-Schrott: Perlen gibt es für ihn in jedem Genre.