Home » Artikel » Specials » E3 2017 – Diese Spiele wollen wir sehen, werden wir aber nicht

E3 2017 – Diese Spiele wollen wir sehen, werden wir aber nicht

Die E3 2017 steht kurz bevor und es häufen sich Leaks, Gerüchte und Vermutungen. Während viele davon zumindest ein Fünkchen Wahrheit in sich tragen und vieles bereits bestätigt ist, gibt es wie jedes Jahr die einsamen Hoffenden. Menschen wie mich, die vergebens auf Trailer, Screenshots oder kryptische Hinweise warten. Es gibt immer wieder Überraschungen, beispielsweise Death Stranding. Aber meist sehen wir die gleiche Reihe, die mal wieder ein Sequel erhält. Dabei gibt es doch so viele andere Reihen, die ebenso einen Nachfolger verdient hätten. Abgesehen von offensichtlichen Wünschen wie Half Life 3 oder den bereits bestätigten Fortsetzungen Red Dead Redemption 2 und Assassin’s Creed Origins gibt es einige Serien, die uns noch immer einen weiteren Teil schuldig sind – entweder, weil er angekündigt und nie entwickelt wurde, oder weil die Vorgänger mit Cliffhangern endeten und wir noch immer nicht wissen, wie die Geschichte ausgeht. Oder einfach weil uns der Vorgänger so gut gefallen hat, dass wir gerne mehr davon hätten.

Nachfolgend also drei Spiele, die wir auf der E3 2017 sehen wollen, weil es nichts Vergleichbares unter einem anderen Namen gibt und wir sehnsüchtig auf Nachschub warten, deren Existenz jedoch äußerst unwahrscheinlich ist.

Dino Crisis 4

Als großer Fan des Resident Evil-artigen Abenteuers mit Dinosauriern warte ich schon lange auf einen neuen Teil von Dino Crisis. Der erste Teil stellte uns Regina vor. In einer verlassenen Forschungsanstalt galt es herauszufinden, was die wahnsinnigen Wissenschaftler getan haben und wieso längst ausgestorbene Echsen das Gelände bevölkern. Capcom hat sich mit der Geschichte zwar nicht weit aus dem Fenster gelehnt und die Motive aus dem zeitgleich erschienenen Resident Evil übernommen, sie dafür aber mit interessanten Mechaniken erweitert. Healthpacks mischen und giftige Pfeile herzustellen (heute eine Selbstverständlichkeit) auf der einen, neuartige Worträtsel auf der anderen Seite. Retrospektiv betrachtet sind die Rätsel ebenso absurd wie durchschaubar, Dino Crisis war und bleibt dennoch auf seine besondere Weise originell.

Dino Crisis

Ein ganz neues Setting erhielten wir mit Dino Crisis 2 im Jahr 2000. Regina und ihr neuer Kollege Dylan werden in einen prähistorischen Urwald versetzt und machen sich wieder auf die Suche nach Überlebenden und dem Grund für die Eskalation – auch hier kollidieren menschliche Zivilisation mit Dinosauriern. Es gibt Unterwasserexpeditionen, Forschungseinrichtungen und einen Dschungel voller Gefahren. Die penetrante und gleichzeitig ikonische Kameraperspektive in dem Third Person Shooter ähnelt wieder Resident Evil. Das Finale von Dino Crisis 2 endet mit einem Cliffhanger: Gerade konnte Regina den Enddino besiegen, schon muss sie Dylan zurücklassen. Ob sie wie versprochen wiederkommt, um ihn zu retten, erfahren wir in Dino Crisis 3 leider nicht. Besagter Teil spielt im All und war für viele Fans der Serie ein harter Schlag. Umso bedeutender könnte eine Ankündigung von Dino Crisis 4 sein. Regina in der Hauptrolle wäre essentiell, eine Weiterführung der Handlungen aus Teil 1 und 2 auch.

Dino Crisis 2

Capcom konnte gerade mit Resident Evil 7 beweisen, dass für das Survival Horror Genre noch nicht alles verloren ist, wieso also nicht gleich die nächste Serie wiederbeleben?! In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte, die Dino Crisis 4 erahnen ließen, zahlreiche Fanvideos und -bilder zeigen, dass ein derartiges Projekt zumindest kein vollkommenes Desaster werden würde. Gewissheit bringt vorerst die kommende E3 2017.

Thief 5

Entgegen vieler Kritiken empfand ich meinen Erstkontakt mit Thief als gelungen. Der gleichnamige Reboot aus dem Jahr 2014 begann als Thief 4, führte die Ereignisse aus den vorher veröffentlichten Teilen jedoch nicht weiter. Als Garrett bewegten wir uns durch „Die Stadt“, stahlen alles, was uns in den Weg kam und untersuchten die Geschehnisse rund um die im Prolog erzählte Geschichte. Hier lässt sich der erste Fehler von Thief erkennen: Die Geschichte spielte eine so unfassbar geringe Rolle, dass Dialoge wie eine Qual wirkten und das sonst ordentliche Spielgeschehen unnötig unterbrachen. Darüber hinaus waren die übernatürlichen Wesen gegen Ende des Spiels ein riskanter Bruch zum Rest des Spiels und zerstörten die Atmosphäre einer korrupten, viktorianischen und dunklen Stadt, die das Spiel zuvor mühsam gestaltet hatte.

Thief

Trotz all der Kritik konnte Thief noch besser als manch andere Ableger des Genres Stealth zu einem großartigen Erlebnis machen – seien es die Gemälde, die gestohlen werden konnten, die zahlreichen Wege, die man gehen kann, oder der Sammlertrieb, den Thief zelebriert und auf ein vollkommen neues, kleptomanisch angehauchtes Level hob. Sollten Eidos Interactive und Square Enix einen neuen Dark Project- oder Thief-Teil ankündigen, würden wir uns wieder auf ein Stealth-Game freuen können, das düster und verrucht ist. Leider wurden gerade erst Gerüchte dementiert, die ein neues Thief vermuteten.

L.A. Noire 2

Der einzige Grund, wieso ich mir ein L.A. Noire für die aktuelle (oder möglicherweise sogar zukünftige) Konsolengeneration wünsche, ist, dass ich den ersten Teil nie gespielt habe. Als Exklusivtitel geplant und 2011 für Playstation 3, Xbox 360 und PC erschienen, konnte ich den Titel nicht spielen. Die Mischung aus Detektivgeschichte, ein geschichtsträchtiges und vor allem oft verwendetes Genre, und Film Noire konnte Kritiker begeistern. Grund dafür waren nicht nur neue Techniken, die seinerzeit geradezu umwerfend erschienen, sondern auch die Mischung aus bekanntem Genre und neuem Ansatz in einem Computerspiel.

L. A. Noire

Die Nachkriegszeit und eine Großstadt zwischen Glamour und Verbrechen bieten sich augenscheinlich als Setting an, doch wie Mafia und andere, peripher ähnliche Titel beweisen, gibt es unzählige weitere Möglichkeiten, eine interessante Geschichte im L.A. Noire-Stil zu erzählen. Ich denke zum Beispiel an ein New York in den wilden Zwanzigern und während der Wirtschaftskrise; ein Chicago zwischen den Weltkriegen, wo das geplante Verbrechen die Stadt regierte; oder aber Las Vegas in den 50er Jahren, als Besucher wegen der Casinos und Atombombentests die Stadt fluteten.

L. A. Noire

Gegen den Wunsch, auf der E3 2017 erste Bilder zu einem L.A. Noire 2 zu sehen, spricht die Tatsache, dass das australische Entwicklerteam Team Bondi 2011 in Insolvenz gehen musste. Andererseits besteht die Möglichkeit, dass Rockstar Games einen anderen Entwickler gefunden hat, der sich an das Erbe traut. So oder so ist auch dieses Spiel mehr Traum als Realität und es bleibt nur zu hoffen, dass Serien endlich angemessen fortgesetzt werden – denn niemand möchte einen lauwarmen Aufguss von überholten Mechaniken und verbrauchten Ideen und wir können uns von dem Flair und der Originalität der oben genannten Spiele noch nicht ganz trennen.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Releases November

Die interessantesten Games der kommenden Woche: 13. bis 19. November

Neben den großen, bekannten Publishern und Entwicklern mit ihren AAA-Titeln sollte man auch die kleinen ...