Home » Artikel » Kolumne » E3 2017 – Das wollen wir NICHT sehen

E3 2017 – Das wollen wir NICHT sehen

Kurz vor der E3 sprießen Listen mit Sachen, die die Leute sehen wollen, wie Pilze aus dem Boden (wie auch bei uns zum Thema Sony, Nintendo, Xbox Scorpio und Spielen, die wir leider nicht sehen werden). Doch gibt es auch Sachen, die die Fans jährlich aufs neue zur Weißglut treiben und man einfach nur von der Show ausschließen möchte. Daher herzlich Willkommen zu unserer Top-List an Dingen, die wir auf keiner Konferenz sehen wollen.


Vorträge über Verkaufszahlen

Okay, wir verstehen, dass eine große Portion Selbstbeweihräucherung sein muss, wenn man das Line-Up für das kommende Jahr und darüber hinaus präsentiert. Doch warum verfallen Konsolenhersteller dabei so oft ins Herunterbeten von Verkaufszahlen der aktuellen Konsolen? Diese Statistiken bringen weder dem Fan vor dem Bildschirm, noch dem Publikum vor Ort etwas. Einzig Fanboys und Investoren lassen die Korken knallen, wenn ein neuer Meilenstein kurz vor der Messe erreicht wurde. Glücklicherweise wurden diese Einlagen im letzten Jahr auf ein Minimum reduziert – gerne können die Verantwortlichen es dabei belassen.

E3 2017

Zeitlich exklusive DLC-Deals

Mittlerweile brüstet man sich nicht nur damit, dass ein Spiel exklusiv auf einer Plattform erscheint, sondern auch wenn ein DLC für kurze Zeit exklusiv auf der Plattform erhältlich sein wird. Daher verstehen wir, dass man solchen Inhalten auch auf den passenden Konferenzen Zeit einräumt. Jedoch sollte das nicht Überhand nehmen, damit den richtigen Ankündigungen für die Plattform genügend Zeit bleibt.

Promis, Promis, Promis

Womit kann man, laut der Logik verschiedener Marketing-Gurus, noch mehr Aufmerksamkeit auf ein Produkt lenken, als mit exklusiven Inhalten? Richtig, indem man einen Promi auf die Bühne zerrt, der natürlich ein riesiger Fan des Produkts ist. Jedoch wird es unangenehm, wenn man selbst als Zuschauer weiß, dass genau diese Person sicherlich noch nie einen Controller in der Hand gehalten hat und nun über Sachen philosophieren muss, von der sie keine Ahnung hat.

Tanzeinlagen und mehr

Seit geraumer Zeit gehört es scheinbar zum guten Ton, dass man nicht nur mit Prominenten auf der Bühne um Aufmerksamkeit wirbt, sondern diese auch für die komplette Show engagiert – inklusiver miese Witze. Die Krönung der ganzen Sache ist jedoch ein Aspekt: Tanzeinlagen. Ja, wir verstehen, dass man sein neuestes Tanzspiel bewerben möchte. Doch warum muss das gerade auf einem Event passieren, das nahezu nur von Hardcore-Gamern auf der ganzen Welt verfolgt wird? Man weiß es nicht, jedoch hoffen wir, dass uns diese Show-Einlagen dieses Jahr erspart bleiben.

Hardware-Spezifikationen en masse

Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass wir mit der Xbox Scorpio eine neue Hardware-Iteration erhalten, besteht die Gefahr, dass sich Microsoft zu sehr in technischen Wortspielereien verfranzen wird. Natürlich sind Informationen zu der Leistungsfähigkeit neuer Hardware wichtig, trotzdem macht eine Sache eine erfolgreiche Konsole aus: Die (exklusiven) Spiele. Daher sollte vor allem im Rahmen der Hauptpräsentation genau darauf der Fokus liegen. In einer späteren Show kann dann sehr gerne viel mehr zu der verbauten Hardware erzählt werden.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Releases November

Die interessantesten Games der kommenden Woche: 13. bis 19. November

Neben den großen, bekannten Publishern und Entwicklern mit ihren AAA-Titeln sollte man auch die kleinen ...