Home » Events » E3 » E3 2014 – Die beste Pressekonferenz
E3 2014

E3 2014 – Die beste Pressekonferenz

E3 2014 Liveticker Pressekonferenz

Die „großen Fünf“, sprich: Microsoft, Sony, EA, Ubisoft und schließlich Nintendo haben ihre Pressekonferenzen im Rahmen der E3 2014 gehalten. Wie jedes Jahr, stellt sich nun natürlich wieder die Frage, wer es in diesem Jahr auf den Thron schafft und die beste Pressekonferenz abgehalten hat.

Platz 5 – EA

Der letzte Platz geht in diesem Jahr ganz klar an Electronic Arts. Wir haben uns gefreut, dass im Vorfeld zur Pressekonferenz Star Wars: Battlefront 3 groß angekündigt wurde und man versprach, Mass Effect 4 zu zeigen. Aber dieser Schuss ging bei der Präsentation mächtig nach hinten los. Battlefront 3 wurden nur wenige Minuten der Präsentationszeit auf der Pressekonferenz gegönnt und an Ingame-Material gab es gerade einmal ein paar Sekunden zu sehen. Der Rest der Vorstellung bestand dann aus Entwicklerkommentaren. Selbiges für Mass Effect 4. Hier gab es nur einige Konzeptgrafiken und Ingame-Konzeptvideos. Einen Hype baut man anders auf, EA. Ganz bitter stieß es dann auf, dass man bei EA offensichtlich der Meinung war, dass der neue Ableger der Sims ungefähr eine viertel Stunde lang demonstriert und auf langatmige Art und Weise besprochen werden musste. Danach folgte dann noch die übliche Vorstellung des EA Sports – Portfolios für das kommende Jahr. Ein wenig gerettet hat die Pressekonferenz dann, dass zum Schluss der direkte Startschuss für die geschlossene Beta von Battlefield: Hardline gegeben wurde. Damit hatten wir nicht wirklich gerechnet.

Platz 4 – Microsoft

Die Pressekonferenz von Microsoft sollte ganz im Zeichen der Games stehen. Und das tat sie dann auch. Nicht ein Wort wurde über die Multimedia – Features der Xbox One verloren und nicht eine Aussage oder Ankündigung gab es zu neuer Hardware oder neuen Gadgets des Redmondoner Konzerns. Vor allem der gezeigte Exklusivtitel Sunset Overdrive von Insomniac konnte uns überzeugen. Ernüchtert waren wir allerdings davon, dass es zu keinem weiteren Exklusivtitel, abgesehen von den Remakes der ersten vier HALO – Spiele, echtes Gameplay-Material zu sehen gab. Zudem konnte man bei kommenden Multiplattformtiteln lediglich damit punkten, dass gewisse Inhalte zeitexklusiv für die Xbox One zu haben sind. Richtig hinterm Ofen hervor locken, oder sogar zum Kauf einer Konsole animieren, kann man damit wohl nur wenige Spieler. Trotzdem muss man sagen, dass die Pressekonferenz von Microsoft im Großen und Ganzen doch recht ordentlich und in jedem Fall um Welten besser war, als dies letztes Jahr der Fall gewesen ist.

Platz 3 – Ubisoft

Ubisoft hatten das Glück, direkt nach der EA – Konferenz zu starten. Während man von dem, was Electronic Arts abgeliefert hat, noch schwer enttäuscht war, hatte Ubisoft im Anschluss ein leichtes Spiel. Mit einer flotten Präsentation, innovativen Spielen und einer dicken Überraschung zum Ende, haben die Franzosen unser Herz im Sturm erobert. Leider waren die zwar nett präsentierten, aber inhaltlich wenig gehaltvollen Phasen der Pressekonferenz, in denen es um Ubisofts Casual – Sparte ging, ein wenig zu Lang. Außerdem war die Auswahl der Toptitel mit The Division, Assassin’s Creed: Unity und dem dicken Hammer am Ende, Rainbow Six Siege, zwar mehr als sehr nett anzusehen. Insgesamt hatte Ubisoft aber im Vergleich mit der Konkurrenz die wenigsten Titel im Gepäck. Dafür konnte uns aber die Qualität der gezeigten Spiele überzeugen und Ubisoft verpasst nur ganz knapp den zweiten Platz in unserem Ranking.

Platz 2 – Sony

Sony hat in diesem Jahr schwere Geschütze aufgefahren. Nicht nur, dass zahlreiche Spiele gezeigt wurden. Ebenso gab es ein starkes, neues Hardware – Lineup, wie beispielsweise PlayStation TV oder die weiße PS4. Im Vordergrund standen auch bei Sony die Spiele. Und davon gab es reichlich: Uncharted 4: A Thief’s End, Bloodborne, inFAMOUS: First Light, Destiny, Little Big Planet 3, Batman: Arkham Knight, GTA V für die PS4, The Last of Us: Remastered, No Man’s Sky und noch viele weitere mehr. Bemerkenswert ist dabei, dass Sony zahlreiche neue Exklusivtitel angekündigt hat. Außerdem konnten die Japaner sich bei Multiplattformtiteln offensichtlich viele Exklusivdeals sichern und haben so die Möglichkeit, Inhalte nicht nur zeitexklusiv auf die PS4 zu bringen, sondern diese gleich mit der „Only on PlayStation“ – Marke versehen.

Platz 1 – Nintendo

Das hat niemand in der Form kommen sehen. Nicht einmal mit einer echten Pressekonferenz auf der E3 2014 vertreten, hat Nintendo sich vom letzten auf den ersten Platz katapultiert. Nintendo schaffte es, in einer dreiviertel Stunde dermaßen viele Ankündigungen von Exklusivtiteln unterzubringen, dass man beim Zusehen fast Mühe hatte, nicht vom Glauben abzufallen. Egal ob The Legend of Zelda, das übrigens einen mehr als fantastischen Eindruck macht, Yoshi’s Woolly World, oder Splatoon. Jeder vorgestellte Titel war für sich ein absoluter Systemseller. Sowohl für die Wii U, als auch für den 3DS. Herrlich anzusehen waren auch die Moderationsblöcke zwischen den einzelnen Neuvorstellungen. Hier ließ Nintendo nämlich Knetfiguren – Spots laufen, die eine E3 Pressekonferenz nachstellen sollten. Und das mit einer gehörigen Portion Selbstironie und schwarzem Humor. Ganz große Klasse Nintendo. So gewinnt man Spielerherzen. Und letztlich auch den ersten Platz in unserer Topliste der besten Pressekonferenzen auf der E3 2014.

Was ist eure Meinung? Gibt es für euch auch einen klaren Sieger? Stimmt ihr mit unserer Liste überein, oder nicht? Falls nicht: Was hättet ihr gerne anders gesehen? Hat euch Nintendo ebenso überrascht, wie uns? Wir freuen uns auf Deine Meinung!

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Final Fantasy 12: The Zodiac Age

Final Fantasy 12: The Zodiac Age – Weitere Titel in Ivalice möglich

Nicht mehr lange, dann erscheint das Remaster Final Fantasy 12: The Zodiac Age und gibt ...