Home » Events » E3 » E3 2014 – Alienware stellt seine neue Alpha Steam Machine vor.
E3 2014

E3 2014 – Alienware stellt seine neue Alpha Steam Machine vor.

Alienware - Alpha Steam Machine

Alienware ist vielen Spielern als Hersteller von teuren, aber auch unglaublich leistungsstarken Systemen bekannt.

Auf der E3 2014 stellt Alienware nun, neben seinen Laptops und Dektop-PCs, auch die erste Alpha Steam Machine vor.

Brandheiß wird das System von den beiden Repräsentanten Justin Gray und Marc Diana vorgestellt.

Dabei legt Alienware sehr viel Wert darauf, dass die Steam Machine eine Alternative für Spieler darstellt, die die Aufrüstbarkeit von PCs mögen, jedoch ein Konsolengefühl haben möchten. Die Steam Machine soll zum Ende des Jahres zum Weihnachtsgeschäft zur Verfügung stehen. Dabei hat die Steam Machine folgende Basiskonfiguration:

  • Intel Core i3 Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 500 GB Festplattenspeicher
  • Eine modifizierte nVidia Grafikkarte
  • Einen Alienware Gamecontroller

Dabei legt der Hersteller zusätzlich großen Wert auf die Anpassungsfähigkeit der Steam Machine. Ihr wollte, statts einem Core i3, lieber einen Core i5 oder Core i7? Kein Problem. Gegen einen Aufpreis wird das System für euch aufgerüstet. Auch der Arbeitsspeicher lässt sich auf 8 GB, sowie die Festplatte auf bis zu 2 TB erweitern. Einzig die Grafikkarte kann nicht getauscht werden, da sie als Sonderanfertigung alleinig in das kleine Gehäuse passt. Dabei schaffte das System in der Präsentation eine flüssige Darstellung von Dark Souls II, auf hohen Detailstufen.

Der Gamecontroller kann gegen einen Aufpreis ebenfalls in einen Xbox 360 Controller gewandelt werden. Für den Betrieb als waschechte Steam Machine, enthält das Gehäuse eine zusätzlich Bluetooth-Schnittstelle, die vom neuen Steam-Gamecontroller genutzt werden kann. Weiterhin soll die Hardware auch nachträglich nachrüstbar sein. Sowohl offiziell durch Alienware, als auch von den Anwendern selbst.

Neben der Hardware ist auch die Software anpassbar. So wird die Steam Machine mit Windows 8.1 ausgeliefert und kann , dank Steam, wahlweise im Desktopmodus, wie auch im Steam Big Picture Modus benutzt werden. Wer also keinen Desktop sehen möchte, kann diesen direkt standardmäßig ausschalten. Sobald das neues Betriebssystem SteamOS die Betaphase verlassen hat, soll es auch als Download zur Nutzung auf der Alienware Alpha Steam Machine bereitstehen.

Preislich liegt das Basismodell bei 549 $. Genaue Angaben zu den Aufpreisen der Aufrüstungsoptionen wurden nicht bekannt gegeben. Wir sind gespannt, ob sich diese System als Alternative zur NextGen-Konsole durchsetzen.

 

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Super Famicom SNES Nintendo 3DS Virtual Console

New Nintendo 3DS XL – SNES-Variante angekündigt

Ihr bekommt vom Super Nintendo einfach nicht genug? Sehr gut, denn Nintendo hat eine besondere ...