News

Die Sims 4: Video zum neuen Charaktereditor

15. Mai 2014

author:

Die Sims 4: Video zum neuen Charaktereditor

Bis wir endlich das neueste Die Sims 4, aus dem Haus Electronic Arts, in den Händen halten dürfen, vergeht noch eine Menge Zeit.

Laut den bisherigen Ankündigungen, müssen sich alle Fans der Serie wohl noch bis zum Herbst 2014 gedulden. Aber EA hat noch Mitleid mit uns. Ryan Vaughn, Produzent von Die Sims 4, stellt in einem aktuellen Youtube-Video von EA, den neuen Charaktereditor vor.

Hier wird auch schon der große Unterschied zwischen Die Sims 3 und Die Sims 4 deutlich. Im Video wechselt Vaughn immer wieder zwischen den Editoren der beiden Spiele hin und her. Während bei Die Sims 3 noch einzelne Details durch Schieberegler oder vorgefertigte Einstellungen bestimmt waren, können wir in Die Sims 4 nun unsere Charaktere durch einfaches Anklicken mit der Maus verändern. Dabei ist jeder Sims in etliche Partien eingeteilt, die wir seperat bewegen können. So gestaltet Ryan Vaughn verschiedene Sims, die er dem Entwicklerteam von Die Sims 4 nachempfunden hat. Als weitere Gestaltungsmöglichkeiten gelten außerdem noch Schmuck und sogar Tattoos.

Auch seine Lieblingscharaktere, Familie Grusel, dürfen ihre Entwicklung von Die Sims bis Die Sims 4 zeigen.

Ein weiteres Hightlight des Videos sind die neuen Möglichkeiten zur Personalisierung der Sims.

Ryan Vaughn vergibt pro Sim eine Anzahl von drei verschiedenen Attributen. Egal ob Genie, Bücherwurm, Romantiker oder Aktiver Sim, jede Kombination aus drei Attributen schaltet eine extra Eigenschaft frei, die den Sim zum Beispiel schneller lernen oder besser neue Freunde finden lässt.

Wir sind gespannt, was EA uns bis zum Herbst noch alles bieten wird.

Hier ist für euch das aktuelle Video zum Spiel:

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=dqaB9KWbM9I“ autohide=“0″ fs=“1″ hd=“1″]

André startete sein Spielerdasein zu Zeiten des ersten Commodore 64. Grund der Sucht war das Actionspiel Loadrunner. Seitdem treibt er in verschiedenen Spielecommunities sein Unwesen. Nach Stationen bei Deutschlands kranker Horde in Counterstrike 1.6 ging es über das Browserspiel GalaxyNetwork, wo er später als GameMaster tätig war, zum Suchtspiel World of Warcraft. Hier durfte er sich bei der deutschen Gilde Affenjungs INC voll austoben.