Home » Artikel » Die Gilde 3 – Was erwartet uns bei der neuen WiSim der Golem Labs?

Die Gilde 3 – Was erwartet uns bei der neuen WiSim der Golem Labs?

This article is also available in English!

Als kurz vor der gamescom 2014 ziemlich überraschend angekündigt wurde, dass uns in den kommenden Jahren ein Die Gilde 3 ins Haus steht, hat wohl nicht nur unsere Redaktion ziemlich gestaunt und ist freudig im Kreis umhergesprungen. Vor der gamescom gab es passenderweise die Diskussion, welche Spiele eine Fortsetzung verdient hätten, von denen man leider schon länger nichts gehört hat. Damals meinte ich unter anderem noch euphorisch „Die Gilde 3„. Ein paar Tage später kam die Pressemitteilung, dass dieses nun tatsächlich in Arbeit ist. Nachdem die Kinnlade wieder mühevoll nach oben befördert, der Termin gesichert und die Stifte eingepackt wurden, waren wir bereit. Ohne den kommenden Text großartig zu spoilern: Wir wurden nicht enttäuscht.

Die Gilde 3 Team
Nein, die Entwickler sind keine Zwerge – ich habe dank Hocker etwas „gecheatet“ ;)

Am Stand von Nordic Games begrüßte uns erst einmal „Das Vieh“. Wir betraten die heiligen Hallen der Gilde und waren gespannt auf das folgende Gespräch. Vom Spiel überzeugen wollten uns Heinrich Meyer (rechts), ein Designer der beiden Vorgänger und Mitbegründer der RUNEFORGE Studios, sowie Jean-René Couture (links), Chef und Entwickler der Golem Labs aus Kanada, die die Entwicklung von Die Gilde 3 in enger Zusammenarbeit mit Nordic Games übernehmen. Golem Labs sollten sich mit Wirtschaftssimulationen auskennen, simuliert eines ihrer letzten Spiele Super Power 2 nicht nur die Unternehmen eines kleines Mittelalter-Städtchens, sondern direkt alle Nationen der Welt. Wer das Spiel noch nicht kennt und sich von den Qualitäten überzeugen möchte, kann das seit April diesen Jahres sehr günstig auch bei Steam.

Back to the roots

Die Gilde 3 - Concept ArtDie Gilde 2 wurde von manch einem Fan eher zurückhaltend angenommen und manchmal sogar als simple Erweiterung des ersten Teils gesehen. Bei Die Gilde 3 handelt es sich um einen kompletten Neuanfang. Natürlich kennt man bei Nordic Games und Golem Labs die Features, die bei den Fans beliebt sind und wird diese auch wieder einbauen, doch wird diesmal mit neuer Engine ein neues Werk programmiert und nicht nur auf den alten Bausteinen aufgebaut. Ob man sich nun über kommende Features austauscht, die Community mitentscheiden lässt oder sogar kleine Lanpartys veranstaltet, bei welchen die Fans das bis dato programmierte Spiel beurteilen dürfen – die Community soll intensiv in die Entwicklung eingebunden werden.

Die Gilde 3 wird zwar neu programmiert, doch greift man auf die bereits bestehende Phoenix Engine der Darksiders-Reihe zurück – natürlich mit entsprechenden Anpassungen und bestmöglicher Ausreizung. Inhaltlich will man sich darauf konzentrieren die wichtigsten Bestandteile der Vorgänger wieder aufleben lassen. Man soll sich nicht mehr nur auf seine Familie konzentrieren und dem Betrieb den Rücken kehren oder als Alternative eine Musterfirma vorweisen und dafür den Charakter vernachlässigen. Die Balance ist den Entwicklern wichtig. Betriebe werden beispielsweise wie in Die Gilde eher im Alleingang laufen können, damit ihr euch um andere Angelegenheiten kümmern könnt.

Familienbande

Apropos Familie. Natürlich will man in Die Gilde 3 auf dieses Element nicht verzichten. Ihr spielt weiterhin euren Hauptcharakter, heiratet, werft Kinder in die raue Welt des Mittelalters und sterbt irgendwann. Auf dem Weg dorthin könnt ihr eurer Familie nun auch Aufträge geben – so kann man seinem Bruder empfehlen, doch bitte in die Politik zu gehen und dadurch entsprechende Vorteile genießen. Die Skills der Kinder sind abhängig von den Eltern. Ihr habt eine ungebildete Bettlerin geheiratet? Kein Problem. Natürlich könnt ihr trotzdem mit einem gewissen Ehrgeiz eure Ziele erreichen, doch bleiben euch gewisse angeborene Fähigkeiten verwehrt. Skills, die ihr in Berufen erlernt, bleiben in eurer Dynastie verankert. Ihr habt keine Lust auf eure Bettlertochter? Dann verschenkt sie doch einfach an eine andere Dynastie und holt euch stattdessen bei der Konkurrenz ein besseres Kind. Ihr seht also – die Interaktion mit anderen Charakteren wird in Die Gilde 3 eine große Rolle spielen.

Pimp my Gilde

Um Die Gilde 3 euren Wünschen anzupassen, wird es einen globalen Editor geben. Hier könnt ihr nicht nur selbst neue Szenarien erstellen, sondern auch die bestehende Welt modifizieren. Beispielsweise könnt ihr Berufe entfernen, Ränge anpassen und Gegenstände hinzufügen. Die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind fast unbegrenzt. Man darf gespannt sein, welche kreativen neuen Werke die Community hier zustande bringen wird.

Das Spiel beginnt wieder klassisch im Mittelalter, um genau zu sein im Jahre 1400 – auch dieser Wert ist via Editor anpassbar. Auch wenn es wieder euphorische Fans geben wird, die bis in die 2000er spielen werden: es wird keinerlei Autos oder ähnliche „neuen“ Techniken geben. Stattdessen sind aber zumindest neue Grafiksets denkbar, die später via Add-on geliefert werden.

Die Gilde 3 - Bäckerin

Wichtig ist erst einmal natürlich die Vollversion von Die Gilde 3. Bisher sind beispielsweise mehr als 10 Berufe geplant, genaue Zahlen gibt es aber natürlich noch nicht, da man noch mitten in der Vorbereitung steckt. Eine gute Nachricht gibt es allerdings bereits: Der Totengräber wird auch dieses Mal wieder ein Bestandteil des Spiels, da er bei den Fans sehr beliebt ist und man auf ihn einfach nicht verzichten möchte.

Langzeitmotivation

Irgendwann hat man auch als Spieler in Die Gilde 3 alles erreicht. Man hat den ertragreichsten Betrieb im Ort, hat sich mit Geld mit viel Ehrgeiz die höchsten Ämter erarbeitet, die tollste Familie und, und, und. Willkommen im Endgame. Sollte man meinen – nicht aber in Die Gilde 3. Wer alles erreicht hat, dem öffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Erstmals in den Gilde-Spielen wird es diverse Geheimbünde geben, die euch umwerben. Aber natürlich erst, wenn ihr von euch Reden macht und ihnen auffallt. Wer möchte schon einen armen Schlucker bei den Freimaurern. Ob ein Geheimbund in Die Gilde 3 auf euch aufmerksam wird, ist unabhängig von eurem Berufsstand. Nur die Spielweise entscheidet, wer nun genau an euch herantritt. Ihr könnt also durchaus in der Diebesgilde aktiv sein und später von den Illuminaten angeworben werden. Sollte man tatsächlich einmal auch alle Facetten der Geheimbünde enttarnt haben, kann man die Einzelheiten wieder via Editor anpassen, um ein neues Spielerlebnis zu erschaffen.

Apropos Diebesgilde: Erstmals haben die Unternehmen der Stadt in Die Gilde 3 auch einen visuellen Einfluss auf die Umgebung. Platziert ihr besagte Diebesgilde, passt sich das Umfeld langsam an und entwickelt sich zu einem Slum. Entsprechend dürft ihr mit Konsequenzen rechnen, je nachdem welche anderen Hauptquartiere ihr in der Stadt platziert. Ob das auch Einfluss auf den Spielverlauf hat oder tatsächlich nur rein optischer Natur ist, ist wiederum noch nicht klar. Interessant wäre es allemal, ob wir durch eine gut platzierte Diebesgilde auch die Unternehmen der Konkurrenz schwächen könnten.

Des Weiteren gibt es natürlich auch wieder erweiterbare Gebäude – erste Concept Arts sehen diesbezüglich schon vielversprechend aus.

Spiel mit mir!

Während es zum Release von Die Gilde eher noch eine Randerscheinung war, haben heutzutage auch zunehmend Wirtschaftssimulationen einen bestehenden Multiplayer. Das Thema ist in der Community nicht unumstritten, gab es in der Vergangenheit doch durchaus nicht gerade kleine Probleme. Dennoch möchte man in Die Gilde 3 wieder die Spieler gegeneinander antreten lassen. Nach ersten Angaben sogar bis zu 12-16 Spieler zeitgleich – diese Zahlen sind zwar noch nicht fix, jedoch wäre das nach aktuellem Stand zumindest ein Richtwert, den man anstrebt.

Innerhalb des Multiplayers wird es so genannte Quests geben. Bisher ist allerdings noch nicht klar, wie genau diese verlaufen werden. Gibt man ein Ziel an alle Spieler, könnte es unfair werden, da Spieler 1 näher dran ist als Spieler 2. Gibt man verschiedene Ziele, muss man die Balance wahren. Arbeiten Teams auf ein Ziel hin, ebenfalls. Man wird hier im Laufe der Entwicklung sehen, welche Einstellungen am Besten funktionieren.

Während der Multiplayer von Die Gilde 3 mindestens einen endlosen Sandbox-Modus bieten wird (der natürlich wieder via Editor angepasst werden kann), wird es natürlich auch die obligatorische Singleplayer-Kampagne geben.

ICH WILL ES HABEN!!!1

Die Gilde 3 befindet sich aktuell noch in der Pre-Production. Vieles muss noch besprochen und Features geplant werden. Entsprechend kann man mit einem Release wohl auch erst im Jahre 2016 rechnen. 2015 soll es allerdings bereits eine Closed Beta und eventuell auch eine Open Beta geben, um die Fans zu involvieren. Eventuell wird es auch einen Early-Access geben, dies ist allerdings noch nicht sicher.

Fest steht: Man hat aus den Fehlern gelernt und möchte Die Gilde 3 nicht wieder unfertig auf den Markt werfen. Also: Lieber etwas warten und dafür ein entsprechend bugfreies Spiel in den Händen halten. Wir haben Geduld – wir wissen schließlich, dass sich diese auszahlen wird. Was meint ihr? Freut ihr euch auf Die Gilde 3?

32 Kommentare

  1. PS: „Die Gilde 3“ würde ich auch gerne spielen, wenn es denn kommt. Es wurde ja von vielen alten Spielen ein Folge versprochen die dann nicht kam. Ich hoffe das ist hier anders.

  2. Ich habe „Die Gilde“ und „Die Gilde2“ und „Seeräuber der Hanse“ gespielt. Und spiele sie bis heute immer mal wieder gerne. Aber im Gegensatz zu anderen habe ich lieber „Die Gilde 2″ gespielt. “ Die „Seeräuber der Hanse“ fand ich auch ganz gut. Vor allen Dingen, steckt im jeden Teil „Der Gilde“ sehr viel Arbeit drin. Gespielt habe ich das immer im Einzel Modus, aus diesem Spiel mag ich kein „Kriegsspiel oder Intrigenspiel usw.“ machen. Davon gibt es genug.

  3. Radmila Großmann

    Ich freu mich riesig auf Gilde 3 und hoffe dass es sie gaaanz bald gibt :)

  4. Einerseits großartige Nachrichten, denn das ist eine Spielereihe, die eine Fortsetzung mehr als verdient hat! Grandioser Inhalt! Andererseits bin ich aber auch noch enttäuscht von Teil 2! Habe erst kürzlich wieder Renaissance gespielt – ganz nett, aber hätte so viel mehr sein können.

    Eigentlich war die Idee, dass jede Spielfigur tatsächlich in der Welt herumläuft, echt gut! Denn so könnte sich mehr Tiefgang ergeben, wenn man die Konkurrenz kreativer ausschalten kann: an der Straßenecke meucheln, gezielt die Karren überfallen, etc. Aber de facto verkam es nur zur reinen Klickorgie: gehe hierhin, kaufe ein Rezept da, renne Ewigkeiten dem hinterher, meuchel jenen, der Wirtschaftsteil blieb zu sehr auf der Strecke. Der hat mir in Teil 1 viel, viel besser gefallen!

    Deshalb, liebe Entwickler: Lasst die flache Klickorgie mal bei den Sims, die sind da Genrekönig, und besinnt euch wieder auf tiefe Wirtschaftssimulationen! Ämtergänge, Ratssitzungen und Co kann man auch per instant-teleport erledigen ;) Gezieltes Karrenüberfallen oder Schergensteuern durch die Welt würde ich dennoch begrüßen :)

  5. Servus,

    ich freue mich seit der Ankündigung im August total auf das Spiel.

    Können die fleißigen Reporter von Gameplane, rund um Frau Valdenaire, vielleicht mal wieder bei den Machern vorbei schauen? Die Community brennt und wird nur sehr schlecht mit Informationen versorgt.

    Liebe Grüße aus Luxemburg

    • Caroline Valdenaire

      Hi Reliev,

      wir tun unser Bestes. „Die fleißigen Reporter von Gameplane“ werden bereits diesen Mittwoch wieder bei den Machern vorbeischauen. Ich selbst bin schon sehr gespannt, was wir zu sehen bekommen.

      Viele Grüße nach Luxemburg
      Caro

  6. Hallo,
    Ich hab mit Gilde HHI angefangen ,dann Gilde GGG, und dann Gilde 2 und G2 Renaissance hochgearbeitet.

    Bin also in der Hinsicht schon von Anfang an dabei. Ich muss sagen auch mir hat die Gilde GGG besser gefallen als die zweier Versionen. Man hat einfach mehr Zeit gehabt sich um alles mögliche zu kümmern. Wenn man im Betrieb voll mitarbeitet, und dass ggf 24 h lang weil man Geld braucht, passiert familientechnisch, politisch und erziehungstechnisch nicht viel. Wer hat schon Zeit auf den Markt zu gehen Kreisel zu kaufen und ein Kind zu beglücken. (Eh doof das man immer nur ein Kind mit dem gleichen Teil beschenken kann, die streiten dann doch wenn jeder was anderes kriegt ;-) )

    Was ich schön fände, wäre wenn der Betrieb wie in Gilde GGG zu steuern wäre, aber man stundenweise Zusatzfeatures machen könnte ( Gottesdienst abhalten, Quacksalben….) was eher Zusatzoptionen vom Betrieb sind. Wäre ein schöner Kompromiss denke ich.

    Auch fände ich es schön, wenn man nicht nur Arbeitslose heiraten könnte, sondern mindestens auch Angestellte und was ist mit der guten alten Mitgift und ner schönen Hochzeitsfeier bei der man Ansehen gewinnen kann, je nachdem wie viel Geld man dafür in der Gastwirtschaft ausgeben kann. Wäre doch ein netter Zusatzverdienst für den Wirt, allerdings für den auch viel Arbeit alles vorrätig zu haben So mit Ankündigungszeit (z.B. Verlobungszeit 2 Runden ;-)

    Bin schon gespannt was da kommt, und vor allem WANN? Wie wird man eigentlich Betatester?

    lieber Gruß
    die Mosermaus

  7. Endlich ist es so weit. Freue mich schon soooo sehr darauf. Habe mit Gilde 2 Seeräuber der Hanse angefangen und war so gefesselt. Hab mir dann auch den ersten Teil gekauft und alle Erweiterungen und hab so lange auf den dritten Teil gewartet und die Hoffnung fast aufgegeben. Ich hoffe nur, dass der Multiplayer nicht verbuggt ist, da ich den zweiten Teil nie wirklich mit einem Freund spielen konnte ohne mich aufzuregen das irgendwas nicht funktioniert :D

  8. Gilde 1 war top! Gilde 2 fühlte ich mich zu sehr im Stress Gerichtstermin hier; Wahlversammlung da, Zukünftige rennt grad dorthin…
    Daher bin ich auch eher für eine Zuschaueransicht wie in G1 als fürs selbstumherlaufen.
    Beides kombiniert/alternativ wäre natürlich für jeden was dabei!

    Auch für nen einfachen Gilde 1 Patch der den Netzwerkfehler in Single und Multiplayer verhindert würde ich weiterhin Geld ausgeben.

    Geheimbünde hört sich toll an! Für mich war Gilde so toll weil es einen Wirtschaftssimulator mit vielen Möglichkeiten und Tiefgang beinhaltet. Die Politik und Privatsituationen nicht vernachlässigt und im Multiplayer so schönen ärgerfaktor bietet ohne jmd komplett zu vernichten.
    Naturkatastrophen oder dergleichen wären auch furs Endgame interressant. Wenn man z.B. auf einmal die häfte der Stadt neuaufbauen muss und die Neuaufbau-Stadtgebäude privat finanziert werden müssen (+weitere Möglichkeiten) gibt es auch hier wieder viele Anreize für Langzeitspieler.

  9. Ich will es sofort haben :D kanns kaum abwarten. Bestelle sofort vor :D. Hoffe das es eher mehr wie der 1 teil ist ich habe sie zwar alle bin aber mit dem 1. Mega zufrieden gewesen, waerend der 2 eher naja langweilig war.

  10. Coole Sache hab die Vorgänger geliebt!
    Ist jetzt schon gekauft :D

  11. Ich spiele nur die Gilde 1. Das spiel hat zwar einige Macken aber es ist einfach zu handhaben, man kann sich auf die Wirtschaft konzentrieren und das Familiäre und die Polit-Karriere läuft nebenbei.
    Was mir an Fehlern aufgefallen ist war zum einen das Geld. Ab 66,2 Millionen war es urplötzlich im Minusbereich. Außerdem stürzt es bei Windows 7 öfter ab als bei Windows XP – vor allem, wenn man es frisch installiert hat (mein Eindruck). Ein kleineres Detail ist mir aufgefallen. Die Gegenstände wirken teilweise anders als angegeben.

    Die Gilde 2 habe ich mir damals auch ziemlich rasch geholt. Allerdings funktionierte das Sprechen mit den Leuten da noch nicht und ich habe es gleich wieder weggelegt. Was bei der Gilde 2 aber dennoch gut war ist eben die Karte, die interaktiver gestaltet wurde. Man konnte nicht nur zwischen 6 Städten wählen sondern es gab auch viele kleinere Dörfer. Auch musste man zu einer bestimmten Zeit bei einer Wahl (im Rathaus?) sein, damit man bessere Chancen hatte. Die direkte Steuerung der Figur fand ich jetzt nicht so gut. Auch die Kauf der Titel war gut.

    Was ich mir für die Gilde 3 wünschen würde wäre ein Mix aus alten und neuen Berufen. Die klassischen Berufe wie Wirt, Bankier, Alchimist, Räuber etc. und auch einige neue Berufe wie „Musiker“, „Archäologe“, „Lehrer“, oder „Architekt“ mit je 5 Berufsgraden (Berufsbezeichnungen sollten sich aber nicht zu sehr an die alten Versionen richten). Zusätzlich könnte man eine Spezialisierung machen Bei Schmied zum Beispiel: Goldschmied, Hufschmied, Waffenschmied je nach dem welche Talente man hat. Apropos. Auch bei den Talenten könnte man mehr Talente steigern. Neben den üblichen Talenten wie „Rhetorik“, „Verhandeln“, „Handwerkskunst“ könnte man zum Beispiel auch „Körper“ (Auswirkung auf Optik, Schnelligkeit, Stärke) oder „Wissenschaft“ bzw. „Logik“ (Auswirkung auf Intelligenz, erlernen von anderen Fähigkeiten, Lehren weiterverbreiten) einführen.

    Den Geheimbünden stehe ich neutral gegenüber. Aber ich fände es eine witzige Sache auf jeden Fall. Einen eigenen Geheimbund zu gründen wäre für manche sicher auch lustig. Aber ich denke das ist dann zu viel des Guten.

    Vielleicht könnte man auch sowas wie einen Hard-Core-Modus machen, dass man eben als Arbeiter in die Stadt kommt und nicht gleich ein Haus hat – für die ultimative Herausforderung! Man kommt als einfacher Arbeiter an, der eben diverse Talente trainieren muss um eben weiterzubestehen.

    Weitere Vorschläge/Wünsche/Meinungen habe ich vorerst nicht.

  12. Die Gilde 1 liebe und spiele ich bis heute immer wieder gerne. Auch wenn nach so vielen Jahren selbst unter Level „sehr schwer“ schon bald der Punkt erreicht ist, an dem existenziell einfach nichts mehr schiefgehen kann. Und die bis zuletzt ungefixten Bugs den Spielspaß manchmal nach wie vor trüben. Habe auch Die Gilde 2 Renaissance hier stehen, es mehrfach stundenlang angespielt, aber es letztendlich wieder deinstalliert. Der Funke wollte einfach nicht überspringen, die Stadt und die Atmosphäre haben mich bei dieser Sims-like-Version einfach nie „aufsaugen“ können. Einem Gilde 3 mit den feinfühlig weiterentwickelten Stärken und Feeling von Gilde 1, zusammen mit zeitgemäßer Grafik, herausfordenden „harten Nüssen“ und einigen tollen Langzeit-Motivationen wie im Artikel erwähnt, werde ich trotzdem gerne nochmal ne Chance geben. :)

  13. Also ich freu mich auch auf den dritten Teil!

    Finde das alle Teil also eins und zwei plus add-on sehr gelungen sind.

    Was ich mir in Teil 3 wünschen würde ist, das sie sich ein wenig an the sims
    orientiert und ein detailliertes Privatleben erschafft mit schlafen,essen etc.
    vielleicht sogar ne nette 3D Grafik wer nicht schlecht!!! was ein sehr starkes
    initiatives Spielerlebnis wer.

    aber auf jedenfalls muss die Runden-variante aus 1+2 überarbeitet werden
    von ein/drei Jahr auf evtl. ein Monaten oder ein viertel Jahr so wer das spiel
    realistischer.

    alles in allen sollte die Gilde 3 eine Mischung aus Wirtschaft game + The Sims und Mount and Blade sein.

    Aber mal abwarten was kommt !!!

  14. Den ihr vorhaben hört sich vielversprechend an, bin auch sehr gespannt auf das neue „die Gilde“.
    Wünsche den Entwickler viel Spaß beim entwickeln und toi, toi, toi ein glückliches vorhaben.

  15. Die Gilde 1 fand ich überragend, ich habe es sehr gerne mit Freunden gespielt und es war einfach schon (fast) perfekt. Leider funktioniert das Netzwerkspiel nicht sehr zuverlässig und die Gegner waren auch nicht wirklich „widerstandsfähig“ was plätten usw. angeht.

    Die Gilde 2 habe ich angetestet und ich fand ich ehrlich gesagt „ziemlich schei*e“. Das aktive Steuern der Figuren ist absolut unnötig und zeitraubend. Statt sich auf die Betriebe zu konzentrieren war man damit beschäftigt, seine Frau bei Laune zu halten oder von einer Sitzung zur nächsten zu hetzen…

    Ich hoffe nur, dass sie diese aktiven Spielfiguren weglassen und es so umsetzen wie beim ersten Teil (als „Zuschauer“), denn sonst wird es für mich zu 100% keinen Teil 3 geben.

  16. Ich werde weich. Hätte nie gedacht, dass es jemals wieder einen Teil geben wird. Ich freu mich so.
    Wie andrej schreibt, eines der besten Spiele überhaupt. Ich hole die Gilde ab und zu noch immer raus.

  17. Spiele Die Gilde 2 Renaissance schon seit vielen Jahren und das immer wieder auf das Neue. Ich finde, es ist, neben Patrizier 2 eine der besten Spielen überhaupt.

    Vor allem in der heutigen Zeit mangelt es sehr an solchen Spielen, die über einen Tiefgang und Langzeitmotivation verfügen.

    Bin sehr gespannt, was die Gilde 3 so alles uns bietet!

  18. Ich bin begeistert :) Wichtig ist mir vor allen Dingen das Ambiente. Ich möchte im Mittelalter „leben“. Dazu gehören meine Haus, ein lebendiger Ort, Wetter und Jahreszeiten. Ich habe beide Teile mit Begeisterung gespielt, muss aber sagen, dass das Endspiel jeweils öde wurde, da es kaum noch Motivation bot. Hier sollte es dringend neue Ziele, aber auf Gefahren gebe. Ich freue mich jedenfalls wie ein kleines Kind auf die Gilde 3!

  19. Habe den ersten Teil geliebt ,vom zweiten Teil war ich sehr entäuscht,weil es mich sehr an Die Sims erinnert und die steurung der Charaktere furchtbar war.Hätte man für den ersten Teil lieber noch ein Add-On herrausgebracht ,wäre das bestimmt interessanter gewesen.Na ja sind wir halt mal gespannt auf den dritten Teil.

  20. any chance that they will be fixing Guild II: renaissance first? I bought it on steam and it is utterly unplayable. it is so full of bugs that you can’t play more than five min. into the game. i really hope that doesn’t happen again.

  21. Habe die bisherigen Teile mit ihren Erweiterungen sehr gerne gespielt. Die Stimmung in Gilde 1 war mir jedoch viel lieber und mittelalterlicher. Die Gilde 2 war sehr, hmn naja, leuchtend… und farbenfroh. Besonders viel Spaß hat der Multiplayer in die Gilde 1 gemacht und wir haben viele Abende (auch aufgrund der Abstürze) damit verbracht die Stadt zu übernehmen und uns danach gegenseitig wieder einzuebnen. Die Stärken von die Gilde liegen meiner Meinung nach in der schrittweisen Weiterentwicklung von Charaktern und Unternehmen und auch das die nächste Generation der Familie eine Rolle spielt (der Nachwuchs muss da sein sont wars das.). Toll waren auch die Machenschaften in Politik und die Auswirkungen auf die Mitspieler. Gerade politische Macht, Verrat, Bestechung und Entführungen haben der Wirtschaftssimulation nochmals eine ganz neue Perspektive hinzugefügt. In die Gilde 2 fand ich das Wirtschaftssystem und die städteübergreifende Organisation von Betrieben zu einer geschlossenen Kette sehr gut und der schwankende Markt mit Angebot und Nachfrage hat dem bloßen Verkauf etwas mehr Tiefe gegeben. Die Charaktererschaffung mit Details zum Aussehen usw. halte ich für wichtig aber wenn mann auf die folgende Generation keinen Einfluss hat ist dies (für mich als Langzeitspieler) eher uninteressant. Furchtbar fand ich das Gebalze um eine Ehefrau oder einen Eheman. Das ging mir tierisch auf die Nerven: Wo ist sie hingerannt, ans andre Ende der Stadt… mal nicht aufpasst nicht dranngedacht oder mal verklickt… dann wieder auf die Suche gehen und dann hat man eine gefunden und die hat dann schon unter Caesar gedient und ist nicht fruchtbarer als ne Fuhre Sand. Toll wäre das zu vereinfachen und es vll eher Formal ablaufen zu lassen. Auch die Schulbildung und das Studium der Kinder wäre meiner Meinung nach in einer Tabelle mit Vorauswahl und Entwicklungsbäumen besser aufgehoben. Die Ratssitzungen mit Schmeicheleien, Drohungen und Bestechungen waren meist recht lustig wurden aber mit der Zeit eher eintönig. Da wäre ein Minigame oder mit weiterentwickeltem Helden ein Art Entwicklung in der Art und Weise wie man vorgehen kann recht interessant. Schlimm war auch die Leute zu überzeugen ohne selbst wahnsinnig zu werden. Jemanden Platt zu machen kostet weniger Nerven und Aufwand wie ihm über die Karte hinweg hinterherzurennen. Ich könnte mir auch vorstellen nach einem passenden Gespräch der Person einfach regelmäßig etwas zu bezahlen ohne ständig zu ihm laufen zu müssen. In Gilde 2 kam es mir manchmal vor mehr Sims zu spielen als Verwalter unterschiedlicher Wirtschaftsbetriebe, Politiker oder Pirat, Bandit, Priester.

  22. Ich hoffe wirklich, dass sie diese Steuerung der Frau und des Kindes weglassen. Es ist zwar ganz witzig mit seinem Charakter durch die Gegend zu laufen aber sowas sollte nur als Randfunktion fungieren und nicht Dauerzustand sein. Viele Gildespieler in meinem Umfeld haben den zweiten Teil sofort gekauft als er raus kam und haben nach kurzer Spieldauer wieder aufgehört, weil es viel zu aufwendig war diese Figuren ständig zu koordinieren.

    • Caroline Valdenaire

      Hi Spamster, man soll nur noch den Hauptcharakter steuern können. Wie im Text erwähnt kannst du deiner Familie „Aufträge“ geben, kannst sie aber dennoch nicht selbst steuern

    • Also, in Gilde 2 Ren ist es gaar kein Problem die 3 Charaktere zumanagen. Es verleiht sehr viele Möglichkeiten. Falls einem es nicht zusagt, der kann ohne weiteres die aktive Familienmitglieder aus der Gruppe entfernen und nur eine Figur steuern. Wo liegt das Problem?

      Man soll die Möglichkeiten nicht einschränken, sondern erweitern, zumal als zuschaltbare Option anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant!

The Game Awards

The Game Awards 2016 – Alle Gewinner im Überblick

Das waren sie also, The Game Awards 2016. Die halbe Nacht haben wir gespannt zugeschaut ...