News PC Playstation Playstation 4 Xbox Xbox One

Destiny 2 – Editionen im Überblick

31. März 2017
Elham Nizam

author:

Destiny 2 – Editionen im Überblick

Nach dem ersten Trailer zu Destiny 2 folgten natürlich einige Enthüllungen von Bungie. So ist neben einer Beta-Ankündigung nun auch eine Vorbestellung möglich. Dabei dürft ihr zwischen verschiedenen Editionen wählen. Um euch die Suche abzunehmen, zeigen wir euch, welche Editionen mit welchem Inhalt erscheinen werden.

Destiny 2 Standard Edition

  • Hauptspiel
  • Vorbesteller erhalten Beta-Zugang
  • Preis bei 69,99 Euro, zehn Euro günstiger auf dem PC

Die Standard Edition lässt sich auch als Bundle mit dem Season Pass für 99,99 Euro erwerben. Der Season Pass alleine kostet 34,99 Euro.

Destiny 2 Limited Edition

  • Hauptspiel
  • Season Pass
  • Steelbook
  • Sammlerbuch im Kabale-Stile
  • Digitale Inhalte: Legendäres Schwert, Legendäre Spielergeste, Kabale-Abzeichen
  • Preis bei 109,99 Euro, zehn Euro günstiger auf dem PC

Destiny 2 Collector’s Edition

  • Hauptspiel
  • Season Pass
  • Steelbook
  • Frontier Bag, eine einstellbare Tasche und eine Laptop- bzw. Tablet-Hülle
  • Grenzland-Kit mit Solarzellen-USB-Ladegerät, einem Paracord-Seil und einer Sonnenschutzdecke
  • Booklet mit Geheimnissen über das Kabal-Imperium
  • Kabal-Zeichnungen
  • Sammler-Postkartenbilder
  • Militär-Kabal-Spielfiguren
  • Digitale Inhalte: Legendäres Schwert, Legendäre Spielergeste, Kabale-Abzeichen
  • Preis bei 249,99 Euro, zehn Euro günstiger auf dem PC

Im Season Pass werden dabei zwei größere Inhalte versprochen, die noch keinen Namen tragen. Diese sollen, ähnlich wie beim Vorgänger, neue Story-Misisonen, Waffen und weitere Inhalte mit sich bringen.

Elham Nizam

Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, bin aber der festen Überzeugung, dass ich mit einem Gamepad auf die Welt gekommen bin. Spiele aller Art begleiten mich schon mein ganzes Leben und werden auch fester Bestandteil bleiben. Games werden von mir nicht nur durch jahrelange, persönliche Erfahrung getestet, sondern auch dank meines Studiums (Games Engineering) systematisch in ihre pixeligen Einzelteile zerlegt.