Home » Artikel » Vorschau » Daylight: Preview – Horror im Krankenhaus

Daylight: Preview – Horror im Krankenhaus

Schwebende Gegenstände, von selbst schließende Türen und Geister… Sind wir hier in einer neuen Folge Supernatural gelandet? Nein, natürlich nicht. In den nachfolgenden Zeilen werden wir euch Daylight vorstellen.

Mit einem neuen Leckerbissen für Fans von Horror-Adventures wartet Zombie Studios im April auf uns. Am 29.04.2014 kommt das Spiel Daylight in den Handel und sollte wohl für den einen oder anderen Gänsehaut-Faktor und Schrecken sorgen.

Daylight ist das erste Spiel eines Drittherstellers, welches die Unreal Engine 4 benutzt. Dadurch profitiert es allein schon von einer schöneren Grafik. HDR-Reflektionen, tausende dynamische Lichter in einer Szene, schönere Lichteinfälle und noch vieles mehr. Doch nun zum Spiel.

Frisch ins neue Spiel gestartet, befinden wir uns im Körper einer Frau namens Sarah Gwynn. Nach kurzem Umsehen wird uns schnell klar, dass wir uns anscheinend in einem verwaisten, düsteren Krankenhaus befinden. Die zwielichtige Atmosphäre sorgt schnell für Ungemütlichkeit. In der Ego-Perspektive schauen wir uns um… Das einzige, was uns wirklich Licht spendet, ist unser Handy. Dieses erfüllt auch noch andere Zwecke. Beispielsweise hat es noch einen Kompass und eine Karte integriert. Wir müssen also nicht ganz ziellos durch die Gänge umherirren.

So tasten wir uns langsam in die Korridore und Räume des Krankenhauses vor. Doch schnell wird uns klar… Wir sind nicht allein. Irgendeine dunkle und bösartige Präsenz scheint anwesend zu sein. Dämonen? Geister? Lieber erst gar nicht herausfinden. Also schnell weg.

So kommen wir in immer unterschiedlichere Räume und Szenarien herein. In einigen Räumen beispielsweise schwebt die Einrichtung einige Zeit. Hier und da finden wir nützliche Gegenstände, wie Knicklichter, Flares oder auch Puppen. Moment… Puppen? Wozu sollen diese denn gut sein? Kuscheln um die Ängste zu vergessen? Ich denke nicht. Vielleicht können sie zur Abwehr gegen die Gegner benutzt werden. Doch genau weiß man es natürlich noch nicht. Die Videos können uns das nur erahnen lassen.

An einigen Stellen soll es Rätsel im Spiel geben. Wie aufwendig oder schwierig diese sind, ist bisher noch nicht bekannt. Die einzigen Einblicke in das Spiel, gaben bisher nur die Trailer. Hier dürfen wir uns also überraschen lassen.

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=GSYdvUaOsQs“ autohide=“0″ fs=“1″ hd=“1″]

 

Ein Versuch, dem Krankenhaus zu entkommen, soll laut den Entwicklern rund 30 Minuten in Anspruch nehmen. Doch jedes Mal, wenn ihr das Spiel neu startet, verändert sich die Umgebung und die Szenarien. Das Team hinter Daylight rät, das Spiel einige Male zu spielen, um die sich veränderbaren Situationen anzusehen und die Hintergrundstory im Spiel näher auszuleuchten.

Nun noch zu der Frage, die sich die männlichen Leser dieses Artikels sicherlich stellen. Warum spielen wir einen weiblichen Charakter in diesem Spiel?

Hier zitieren wir einfach mal zwei Passagen aus einem Interview mit Jessica Chobot, der Autorin des Spiels.

„Es gab im wesentlichen zwei Gründe dafür, uns für einen weiblichen Hauptcharakter zu entscheiden. Zunächst mal wurde sie, während ich das Spiel schrieb, zu einer Erweiterung meiner selbst. Die Grundidee zu Daylight entstand zu High-School-Zeiten, als ich das urbane Leben erforscht habe. Insbesondere ein kleiner Ort in meiner kleinen Stadt in Michigan, genannt The Sheldon Buildings hat mich dabei angeregt“

„Der zweite Grund für einen weiblichen Charakter entstammt der Idee, dass ich ein Spiel schreiben wollte, in der der Hauptcharakter sich trotz seiner Ängste und Verwirrungen zusammenreißt. Trotz all der übermenschlichen Faktoren, die gegen sie sprechen, schafft sie es schließlich, sich nur dank ihrer Cleverness und ihrer Stärke zu retten (oder auch nicht, je nachdem wie gut ihr als Spieler seid, nehme ich an).“

Daylight wird ausschließlich als digitale Version bei Steam verfügbar sein. Für den guten Preis von 9 Euro, könnt ihr es noch bis zum Release-Tag vorbestellen und euch einen Preisrabatt, sowie den offiziellen Soundtrack sichern.

Alles in allem sehen wir hier wohl eine schöne Mischung aus Schreck- und Gänsehautmomenten. Was haltet ihr davon? Werdet ihr euch das Spiel am Erscheinungstag kaufen?

Quelle: www.playdaylight.com

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Warhammer 40K Dawn of War 3

Review: Dawn of War 3 – Endlich der Genre-Neustart

Dawn of War 3 gehört bisher zu den wohl umstrittensten Titeln des Jahres 2017. Nicht ...