News

Call of Duty: Advanced Warfare – Last Gen nicht von Sledgehammer

7. Juni 2014

Call of Duty: Advanced Warfare – Last Gen nicht von Sledgehammer

Call of Duty: Advanced Warfare

Wie Sledgehammer Games vermeldet, werden die PS3– und Xbox 360-Versionen von Call of Duty: Advanced Warfare, bei einem anderen Studio entwickelt. Für die Entwicklung der Last Gen-Versionen zeichnen die High Moon Studios verantwortlich.

Bei einem solchen Mammutprojekt, das Generationsübergreifend entwickelt wird, ist es nur sinnvoll, die Entwicklung der unterschiedlichen Versionen auf zwei getrennte Studios zu verteilen. So hat jedes Entwicklerteam die Möglichkeit, das Maximum aus den jeweiligen Plattformen heraus zu holen, und muss keine Kompromisse bei der Grafik des Spiels eingehen.

Dass sich dieser Schritt, zumindest für die Versionen für PS4 und Xbox One, lohnt, zeigte schon der erste Trailer zu Call of Duty: Advanced Warfare. Die Grafik macht dieses Mal einen spürbaren Sprung nach vorne. Das erste Mal in der Geschichte von Call of Duty wird außerdem auf eine komplett neue, statt auf eine weiterentwickelte Engine gesetzt.

Unser Ersteindruck ist, dass diese Entwicklung der Serie gut tut. Außerdem scheint Sledgehammer Games einen frischen Wind in die Serie zu bringen. Immerhin ist es das erste Spiel der Serie, das unter der Leitung des Studios entsteht. Dass die Next- und Last Gen-Versionen von zwei unterschiedlichen Studios entwickelt werden, soll übrigens keine Auswirkungen auf das Gameplay oder die Geschichte haben. In dieser Hinsicht ist Call of Duty: Advanced Warfare auf jeder Plattform inhaltsgleich.

Was denkt ihr? Schafft es die Serie zurück zu alter Stärke? Tut Activision gut daran, noch einen dritten Entwickler auf die erfolgreiche Marke loszulassen? Was erwartet ihr für Unterschiede zwischen den Last- und den Next Gen – Versionen des Spiels? Hier noch einmal der Trailer für alle, die ihn bisher verpasst haben und trotzdem mit diskutieren wollen:

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=sFu5qXMuaJU“ fs=“1″ hd=“1″]

Matthias. Zocker seit den frühen Neunzigern, Schreiberling seit 2003. Bei Gameplane.de für die Kontrolle des wilden Redaktionshaufens mitverantwortlich. Er saugt alles auf, was irgendwie mit Spielen zu tun hat und schließt es in dem extra dafür eingerichteten Brain-Tresor ein. Egal ob Indies, AAA-Titel oder Casual-Schrott: Perlen gibt es für ihn in jedem Genre.