Home » Plattformen » Playstation » Playstation 3 » BlizzCon 2014 – Änderungen in Diablo 3
Diablo 3 - Was erwartet uns

BlizzCon 2014 – Änderungen in Diablo 3

Die BlizzCon 2014 ist in vollem Gange und neben allen anderen Spielen steht auch Diablo 3 im Vordergrund. Kein anderes Spiel von Blizzard Entertainment hat so gravierende Änderungen durchgemacht, wie dieses. Das Auktionshaus wurde abgeschaltet und das komplette Lootsystem überarbeitet. Nun sprach Josh Mosqueira (Game Director von Diablo 3) über die Änderungen, die uns in den nächsten Monaten erwarten.

Schatzgoblins

Es wird neue und größere Schatzgoblins geben. Unter anderem bekommen wir einen Trooper und eine Goblin Königin.

Diablo 3 -Neue Schatzgoblins
Diablo 3 – Neue Schatzgoblins

Aber auch die kleinen Goblins werden überarbeitet und in drei weiteren Arten anzutreffen sein.

1. Gem Hoarder: Der Gem Hoarder hat eine Vorliebe für Edelsteine. Er sammelt alle Steine, die er kriegen kann und lässt sie beim Tod auch wieder fallen.

2. Odious Collector: Der Odious Collector liebt Verzauberungsmaterial und seltene Pläne. Lasst euch diesen Kerl nicht entgehen.

3. Blood Thief: Der Bloodthief stiehlt Blood Shards. Haltet ihn auf und er spendiert euch die nächsten Rifts.

Zusätzlich bekommen alle Goblins neue Sounds und starten direkt vor einem Portal. Werden sie angegriffen, dann spüren sie Monster in der Nähe und rennen dort hin. Um die kleinen Kerlchen besser sichtbar zu machen, wird es ein Symbol für die Minimap geben.

Abenteuermodus

Weiter geht es mit den Änderungen des Abenteuer-Modus und  Jonny Ebbert (Diablo 3 Senior Game Designer – Konsole)

Der Abenteuermodus erfreut sich großer Beliebtheit und darüber freuen sich die Jungs von Blizzard sehr. Leider gibt es noch einige Zonen, die immer gleich aussehen. Feste Zonen wie die Felder von Tristram wurden überarbeitet, sodass sie nun mehr Abwechslung bieten. Im Abenteuermodus sind die Ein- und Ausgänge nun immer an anderen Stellen und die komplette Karte der Zone wird immer neu erstellt. Dies trifft zuerst die Zonen: Oasis, Leorics‘ Jail und Spider Caves (Patch 2.1.2.) und zu einem späteren Zeitpunkt die Felder von Tristram, Stinging Winds und Festering Woods.

Neue Gegenstände

Für Spieler, die schon fast alles in Diablo 3 erreicht haben, wird es neue Ancient Items geben. Sie werden als Beute im Modus Torment fallen gelassen und die Chance sie zu bekommen erhöht sich mit steigendem Schwierigkeitsgrad.  Sie sind bis zu 30% besser als normale Legendaries.

Diablo 3 - Ancient Items

Weiterhin wird es Änderungen an den legendären Edelsteinen geben und es werden neue Steine hinzugefügt. Momentan nutzen 50% aller Spieler die selben drei Edelsteine, daher werden neue Steine hinzugefügt, um für mehr Abwechslung zu sorgen. Die Werte der neuen Steine sind noch nicht fix und werden noch auf den öffentlichen Testservern erprobt.

Diablo 3 - Neue legendäre Edelsteine

Greater Rifts

Wyatt Cheng (Senior Technical Game Designer) spricht auf der BlizzCon 2014 über die Änderungen an den neuen Greater Rifts. Ein wichtiger Punkt in den Rifts sind aktuell die Pylonen. Dabei gibts es viele Diskussionen um die Conduit Pylonen. Viele Spieler empfinden diese als sehr stark und empfinden die Rifts ohne einen solchen Pylon als unschaffbar. Laut Cheng sind die Conduits aber nicht zu stark, sondern die anderen Pylonen zu schwach. Daher werden die anderen Pylonen verbessert. Um Rifts ohne Pylonen oder mit massig Pylonen zu vermeiden, wird es zukünftig zwischen 2 und 4 Pylonen pro Greater Rift geben.

  • Die Dauer des Speed Pylons wird von 30 Sekunden auf 1 Minute angehoben. Er ermöglicht es zukünftig durch Wände der Waller zu laufen und Gegner in die Luft zu schleudern, durch die man läuft.
  • Der Schild-Pylon wird zukünftig Schaden an angreifende Monster austeilen und zusätzlich den Schild am Ende der Laufzeit explodieren lassen.

Die Dichte der Monster wird angepasst, sodass die Monstermassen überall ähnlich sind. Die Riftwächter werden ebenfalls angepasst, sodass sie neue Mechaniken bekommen. Einzelne Wächter sind momentan zu stark und werden von vielen Spielern gemieden. Dabei werden schlauchartige Level zukünftig nicht mehr vorkommen, wenn an ihrem Ende eine Sackgasse steht. Gleichzeitig werden Todesfälle in den Rifts geändert, da lange Laufzeiten zu den Leichen die Zeiten nicht mehr vergleichbar machen. Es wird wieder einen Knopf geben, mit dem man an der Leiche wiederbelebt wird. Dieser bekommt jedoch eine Abklingzeit, welche mit der Anzahl der Tode steigt. Somit wird die Zeit nicht mehr durch das Leveldesign beeinflusst.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

WWE 2K18 – Neuer Patch im Anmarsch

Nachdem wir uns bereits im Test zu WWE 2K18 über die vielen Bugs beschwert haben, ...