Artikel PC Previews

Beta Preview: Expeditions: Viking – Bärte, Met und nordische Mythologie

22. Januar 2017
Tim Horstmann

author:

Beta Preview: Expeditions: Viking – Bärte, Met und nordische Mythologie

Wikinger saufen, rauben und töten was das Zeug hält. Expeditions: Viking entführt euch in ein taktisches Rollenspielerlebnis mit viel Atmosphäre und grandiosen Dialogen. Doch kann sich dieser positive Eindruck auch bis zum Ende der Beta halten oder gibt es das ein oder andere abgebrochene Horn? Vor kurzem hat Daniel sich den Titel bereits gründlich angeschaut. Gibt es mittlerweile mehr anzumerken, hat sich einiges geändert oder ist alles beim alten?

Große Männer, lange Bärte

Die Charaktererstellung funktioniert wie gehabt. Männliche und weibliche Charaktere stehen uns hier zur Verfügung, die wir individuell anpassen können. Wollen wir lieber einen zierlichen Wikinger haben oder entscheiden wir uns für ein breit gebautes Muskelpaket? Natürlich dürfen wir uns auch an einer Palette von Frisuren und Haarfarben austoben. Ganz wichtig hierbei ist natürlich der Bart. Denn was ist ein Wikinger ohne eine prächtige Gesichtsbehaarung? Jetzt fehlt unserem Nordmann nur noch ein stolzer Name sowie ein Portrait, das ihn in der Welt repräsentieren soll und fertig sind wir mit dem äußeren Erscheinungsbild unseres Helden. Jetzt kommt der wichtige Teil: Wird unser Charakter ein Nahkämpfer mit Schwert und Axt, der sich nur an vorderster Front zuhause fühlt oder doch lieber ein Fernkämpfer mit Pfeil und Bogen? Ist die Entscheidung getroffen, geht es zum Skillen. Hier finden wir eine große Auswahl an Möglichkeiten vor uns, um unseren Charakter zu individualisieren. Lebenspunkte, Charisma, Diebesfertigkeiten, hier findet jeder seinen gewünschten Spielstil und kann sich ordentlich austoben.

Expeditions: Viking - Frau
Tim Horstmann

Seine Leidenschaft für Videospiele, entdeckte Tim bereits in seiner frühesten Kindheit, als er den C64 seines Vaters auf dem Dachboden entdeckte. Die erste eigene Konsole, der gute alte Super Nintendo kam bald und es war um ihn geschehen. Tim entdeckte seine große Liebe für japanische Rollenspiele, welche er bis heute nur so verschlingt. Am PC interessiert er sich hauptsächlich für westliche Rollenspiele. Doch auch den anderen Genres ist er nicht abgeneigt und spielt alles was eine gute Story bietet, oder kreativ ist.