Home » Artikel » Preview: AER – Impressionen von der gamescom 2015

Preview: AER – Impressionen von der gamescom 2015

Anfang des Jahres haben wir euch von AER berichtet, dem neuen Action-Adventure von Daedalic und Forgotten Key. Wir haben auf der gamescom 2015 nochmal ein paar Blicke darauf geworfen und mit Entwickler und Game Designer Robin Hjelte geredet.

Story, Grundlagen und Steuerung

Zunächst beginnt alles mit dem Intro: Wir werden sanft an die Story heran geführt und erlernen die Grundlagen der Steuerung. Nach wenigen Schritten werden wir in die weite Welt hinaus gelassen, fliegend besuchen wir eine Insel nach der anderen, es gibt keine Beschränkung, keine unsichtbaren Wände. In unserer eigenen Geschwindigkeit können wir erforschen – das Hauptelement des Spiels. Früher oder später finden wir den Tempel der alten Priesterin, die vor vielen Jahren lebte. Doch dort passiert etwas Unerklärliches, eine alte Macht wird frei gelassen und verändert unsere Welt. Von da an gilt es herauszufinden, was in der Welt Merkwürdiges geschehen ist.

 

Entdecke die Welt

Das besondere dabei ist, dass die Welt auf uns und unsere Taten reagiert. Hin und wieder findet man versteckte Storyabschnitte und Passagen, die Platformer-ähnlich sind, aber nicht dazu dienen das Können des Spielers zu ermitteln oder als Herausforderung gesehen zu werden, sondern um auf spielerische Art und Weise durch Erkunden neue Teile der Welt zu erforschen. Dabei bietet sich eine kontrastreiche Umgebung und Atmosphäre dar: Während die Oberfläche der Inseln freundlich, hell und offen ist, sind die wenigen Dungeons dunkel und linear. So bilden sich kleine Level, durch die wir gehen. Dabei finden wir durch Exploration Gegenstände, die uns noch mehr Geheimnisse offenbaren lassen, wie zum Beispiel eine antike Lampe, die die Geister der Vergangenheit (genauer deren Abdrücke in der Zeit) sichtbar macht.

AER

Zum Schluss betonte Hejten nochmals, dass in AER die Erfahrung wichtiger sei als die Herausforderung – es ist ein Spiel zum Entdecken und Untersuchen. AER erscheint 2016 für PC, Xbox One und Playstation 4. Hier haben wir noch den gamescom-Trailer für euch:

Über Christina Kutscher

Christina Kutscher
Christina wurde im zarten Alter von acht Jahren an die Playstation 1 heran geführt und hat sie sofort ins Herz geschlossen. Einige Jahre und kurze Abstecher in unbekannte Genre später, spielt sie mittlerweile plattformübergreifend alles, was eine gute Story hat, überdurchschnittlich kreativ ist oder einfach nur Spaß macht und schreibt dann darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Auch interessant!

System Shock Remastered

System Shock – Demo und Kickstarter-Kampagne

Wie vor einiger Zeit versprochen, wurde soeben die Kickstarter-Kampagne von System Shock eröffnet. Diese dient ...