Home » Artikel » Specials » 7 Days to Die – Die Features der Alpha 16

7 Days to Die – Die Features der Alpha 16

Im Dezember 2016 gab es das bisher letzte große Update zu 7 Days to Die: Die sehr lange herbeigesehnte Alpha 15. Schon kurz nach Veröffentlichung selbiger wurden erste Videos zur kommenden Alpha 16 veröffentlicht. Wir stellen die bisher bestätigten Features, welche es in die nächste Alpha schaffen sollen, vor.

Verbesserungen der künstlichen Intelligenz

Alpha 16 soll den Spielern mehr Abwechslung und Herangehensweisen bieten. Betretet ihr ein Haus, könntet ihr auf schlafende Zombies stoßen. Je nachdem ob ihr euch leise fortbewegt oder nicht, werden diese aufwachen oder nicht.

Die Zombies sollen sich zudem häufiger in Häusern und weniger auf der Straße aufhalten, da dies eher zur Zombie Apokalypse passen würde, da die Zombies auch einmal ein Zuhause haben, in welchem sie verstorben sind.

Elektrizität

Ein von der Community seit Ewigkeiten gefordertes Feature findet seinen Weg in Alpha 16: Die Elektrizität. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie beispielsweise in Fallout 4. Zuerst benötigt ihr einen Generator, welchen ihr mit einem Relais verbindet, an welches ihr wiederum all die Gegenstände anschließen könnt, welche auf Strom angewiesen sind. Beispielsweise Schilder, automatische Verteidigungsanlagen, Lichter und mehr.

7 Days to Die

Eine dieser möglichen Verteidigungsanlagen ist ein automatischer Flammenwerfer, welcher mit dem Strom verbunden werden muss, damit er den Gegnern einheizt.

Falls euer Generator einmal den Geist aufgeben sollte, soll es eine Battery Bank geben, welche ihr an diesen anschließen könnt, damit ihr eine Art Notstromaggregat habt, bis der Generator wieder läuft. Je mehr Autobatterien ihr hierfür nutzt, desto mehr Strom habt ihr im Notfall zur Verfügung. Alternativ könnt ihr auch mit sauberer Energie für den nötigen Nachschub sorgen und Solar Panels installieren.

7 Days to Die

Insgesamt erwarten uns bei diesem Feature also neue Fallen, Autoturrets, elektrische Druckplatten, Kameras mit Bewegungsmelder und natürlich elektrische Lichter sowie weitere, bisher unangekündigte, Gegenstände.

Mehr Möglichkeiten bei der Anpassung des Charakters

In Alpha 16 soll die Charaktererstellung noch vielfältiger werden. Ihr erhaltet sowohl neue Bärte, neue Frisuren als auch eine größere Auswahl bei der Kleidung, um stylisch durch die blutigen Zombieberge zu waten.

Neue und überarbeitete Tiere

Die Tiere aus 7 Days to Die waren noch nie sonderlich beliebt, egal worum es ging. Für die einen waren sie nicht hübsch genug, die anderen fanden die Animationen furchtbar. Alpha 16 geht dieses Thema an und ersetzt die Bären, Rehe und Schweine komplett, da diese bisher ein allgemeines Unity asset waren und die Entwickler ihre eigene Version haben wollten.

7 Days to Die

Die Hornisse wird durch einen zombifizierten Geier ersetzt. Neu sind Schlangen in der Wüste und im Flachland, sowie Wölfe in passenden Gebieten.

Interessant dabei: die Wölfe werden zunächst feindlich sein, sollen in künftigen Alphas aber zähmbar werden. Mit den neuen Tieren ist auch der Grundstein für ein weiteres Feature gelegt, welches bisher noch keinen konkreten Termin hat: Das Pferd, welches auch zur Fortbewegung genutzt werden kann.

Sag uns deine Meinung:

Auch interessant!

Titanfall 2

Titanfall 2 – Der Inhalt des Colony Reborn-Updates

Am heutigen Tag ist es soweit und Titanfall 2 erhält ein weiteres großes Update. Darin ...